Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
1 von 7
Luxus-Liner: Der neue Bentley Flying Spur feiert Weltpremiere auf dem Genfer Autoasalon 2013. Die Limousine mit 625 PS ist 322 Studenkilometer schnell.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
2 von 7
Das neue Flaggschiff von Bentley treibt ein sechs Liter grosser W12-Motor mit 48 Ventilen und Doppelturboaufladung an. Der 2,5 Tonnen schwere Brite sprintet in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
3 von 7
Der Normverbrauch beim Flying Spur soll bei 14,7 Liter auf 100 Kilometern liegen, die CO2‑Emissionen dann bei 343 g/km.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
4 von 7
Um den Luftwiderstand zu verringern und das Fahrverhalten zu verbessern senkt sich die 5,30 Meter lange Luxuslimousine bei Tempo 195 und 240 ab.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
5 von 7
Optisch zeigt sich der Bentley weicher: Die Dachline ist niedriger. Die Seitenflächen prägt eine markante Linie.     
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
6 von 7
Prachtvolles Inneres: 600 neue Teile sind im Innenraum verbaut worden.
Bentley Flying Spur: Luxuslimousine
7 von 7
Kühle Drinks für die Mitfahrer: In der Mittelarmlehne kann auf Wunsche ein neun Liter großes Kühlfach installiert werden. Zwei 10-Zoll-Bildschirme sind in die Rücklehnen der Vordersitze integriert.

Luxus-Liner mit 625 PS: Bentley Flying Spur

Luxus-Liner: Der neue Bentley Flying Spur feiert Weltpremiere auf dem Genfer Autoasalon 2013. Die Limousine mit 625 PS ist 322 Studenkilometer schnell und damit der schnellste Bentley aller Zeiten.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Der neue Mercedes AMG GT C Roadster

Die AMG GT-Familie wächst. Kurz nach der Weltpremiere des AMG GT R legen die Affalterbacher zwei Roadster-Varianten des zweisitzigen Sportwagens nach. Darunter …
Der neue Mercedes AMG GT C Roadster

In Paris beginnt die Zukunft des Autos

Die Autohersteller zeigen auf dem Pariser Salon den Weg in eine bessere Zukunft und wollen der intelligenten Elektromobilität doch noch zum Durchbruch verhelfen.
In Paris beginnt die Zukunft des Autos

Elektro-Auto von „übermorgen“: der Volkswagen I.D.

Auf dem Autosalon in Paris feiert ein ganz besonderes Showcar seine Weltpremiere: der Volkswagen I.D. Das Elektroauto soll ein ganz neues mobiles Zeitalter einläuten. 
Elektro-Auto von „übermorgen“: der Volkswagen I.D.

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Der Transporter der Zukunft fährt lautlos mit E-Antrieb und liefert Pakete per Drohnen aus. Wie das funktionieren könnte, zeigt der nun Mercedes Vision Van. 
Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Kommentare