Wenn trockenes Säubern nicht mehr hilft, dürfen Seife oder Haarshampoo zum Einsatz kommen. Foto: Silvia Marks
+
Wenn trockenes Säubern nicht mehr hilft, dürfen Seife oder Haarshampoo zum Einsatz kommen.

Kfz-Reinigungsmittel

Chemie ist Gift fürs Cabrio: Softtop-Verdeck reinigen

Ein Cabrio ist eigentlich für das offene Fahren gebaut. Doch bei schlechtem Wetter muss man sich auf sein Softtop-Verdeck verlassen können. Das braucht eine ordentliche Pflege.

Hagen - Am liebsten ist es Cabrio-Fans natürlich, wenn das Verdeck nicht zu sehen ist und zusammengeklappt im Kasten verharrt. Das Verdeck darf sich im Prinzip nur bei Kälte und Regen über die Köpfe spannen. Vernachlässigen aber sollte man sein flexibles Dach deshalb nicht.

Während Stahlklappdächer recht pflegeleicht sind, verlangen Stoffverdecke viel Zuwendung. Dabei gilt aber: Das richtige Maß ist wichtig. "Viele Verdecke werden durch falsche Reinigung zerstört", sagt Christian Petzoldt, Fachbuchautor zum Thema Fahrzeugpflege aus Hagen.

Moderne Stoffdächer bestehen aus Textilfasern und einer dünnen Gummizwischenschicht für die Dichtigkeit. Diese haben PVC-Dächer verdrängt, sagt Michael Altmeyer vom Cabriodach-Hersteller Webasto. "In der Pflege sind beide Varianten aber vergleichbar."

Cabrio-Verdeck reinigen: Das ist zu beachten

Für Cabriobesitzer mit Stoffverdeck hat Petzold eine einfache Regel: "Mechanische und chemische Belastungen sind Gift für die Verdecke." Wenn man sein Cabrio im Frühjahr das erste Mal aus der Garage holt, reichen in der Regel Staubsauger und Nylonbürste, um das Verdeck startklar zu machen. Denn bevor es das erste Mal eingeklappt wird, müssen Staub- und Sandpartikel heruntergeputzt werden. "Diese reiben sonst beim Einklappen die Stoffstruktur auf", so Petzoldt. Mit der Bürste streicht man das Verdeck in Faserrichtung aus und lockert damit den feinen Schmutz - danach saugt man ihn ab.

Diese Trockenwäsche sollten Cabrio-Besitzer ihrem Verdeck in regelmäßigen Abständen gönnen, rät Petzoldt. Manchmal ist der Schmutz auf diese Art aber nicht zu beseitigen. Der ADAC empfiehlt dann zunächst kaltes, klares Wasser und eine Bürste. Doch das reicht nicht immer aus. Dann sollte man zunächst zu neutraler Seife oder Haarshampoo ohne Conditioner greifen, sagt Petzoldt. "Das schont die Struktur." Bei hartnäckigen Flecken können spezielle Reiniger aus dem Fachhandel helfen. Die gibt es in verschiedener Zusammensetzung für unterschiedliche Verdeckarten.

Vorsicht bei sauren und alkalischen Reinigern

Sie sind Gift für Verdecke. Von haushaltsüblichen Fleckentfernern rät der ADAC entschieden ab. Auch Hochdruckreiniger sind nichts für empfindliche Stoffverdecke. Sie können den Verdeckstoff und die Dichtungen schädigen, sagt Altmeyer. "Empfehlenswert sind dagegen haushaltsübliche Dampfreiniger." Gerade bei hartnäckigem Schmutz seien sie effektiv. Wer mit Nässe arbeitet, sollte sein Verdeck gut trocknen lassen, ehe man es öffnet. Ansonsten drohen Stockflecken, da das Restwasser im Verdeckkasten in den Stoff einzieht und nicht verdunsten kann.

Nur weil man ein Stoff- oder Vinylverdeck hat, müssen Cabrios nicht zwangsläufig komplett von Hand gewaschen werden. Wer seinen Liebling in die Waschanlage lenkt, sollte aber eine wählen, die ein spezielles Cabrio-Waschprogramm anbietet, empfiehlt Petzoldt. Da wird der Wasser- und Bürstendruck reduziert, so dass sich die Verdecke nicht unter der Spannung verziehen. Programme mit Wachs sind dagegen gar nichts für Stoffverdecke. Nicht in die Waschanlage gehören alte Verdecke aus Baumwolle, wie sie oft bei Oldtimern zu finden sind. Diese sollte man immer per Hand waschen, rät Petzoldt.

Eine Imprägnierung macht Stoff-Verdecke haltbarer und schützt vor rascher Wiederverschmutzung. Der Stoff sollte vorher gereinigt und trocken sein. Erst danach wird die Imprägnierung aufgetragen. Als Imprägniermittel rät Altmeyer zu Nanosprays, die Siliziumoxid enthalten. Diese bilden - im Gegensatz zu Mitteln auf Basis von Wachs oder Silikon - auch bei nur unregelmäßigem Auftragen keine Ränder oder Flecken, erläutert er.

Service: Christian Petzoldt, "Das grosse Buch der Fahrzeugpflege", ISBN-13: 3868522034, 184 S., 14,95 Euro

dpa/tmn

Meistgelesene Artikel

Kindersitze in Mietautos: Aufschläge kritisch prüfen

Böse Überraschungen vermeiden: Wer zum Mietauto Kindersitze bucht, zahlt zum Teil kräftig drauf. Wie sich das umgehen lässt, verrät ein Experte der Verbraucherzentrale …
Kindersitze in Mietautos: Aufschläge kritisch prüfen

Für knapp 23 000 Euro: Audi Q2 startet im November

Die Q-Familie bekommt Zuwachs. Denn Audi will Ende des Jahres den Q2 auf den Markt bringen. Trotz seiner kompakten Größe verfügt der SUV über viel Innenraum. Auch der …
Für knapp 23 000 Euro: Audi Q2 startet im November

Unterführungen nach Unwetter für Autos tückisch 

In den vergangenen Tagen haben heftige Regenfälle in einigen Regionen Deutschlands zu Überschwemmungen geführt. Wie verhalten sich Autofahrer jetzt richtig?
Unterführungen nach Unwetter für Autos tückisch 

Autogas? Wann sich ein Umbau lohnt

Flüssiggas gilt nicht nur als umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel, sondern hilft auch Kosten zu sparen. Das Fahrzeug umzurüsten, rechnet sich jedoch nur bei einer …
Autogas? Wann sich ein Umbau lohnt

Kommentare