Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
1 von 10
Renault zeigt die Kombi-Variante vom Clio: Der Clio Grandtour ist 4,27 Meter lang und damit 20 Zentimeter länger als der normale Clio.  
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
2 von 10
Der Lademeister kann mit seinen Maßen und Platzangebot im Kofferraum mit 443 bis 1380 Litern bestimmt bei Familien punkten. Die im Verhältnis 1/3 : 2/3 geteilte Rückbank lässt sich so umklap­pen, dass sie mit dem Kofferraumboden bündig abschließt und eine ebene Ladefläche bildet.  
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
3 von 10
Unter der Ladefläche befindet sich ein Extra-Staufach mit 85 Liter Fassungs­vermögen.
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
4 von 10
Vier Motoren aus der Clio-Modellreihe stehen auch beim Kombi zur Wahl. Zwei Benziner mit 74 und 90 PS und zwei Diesel-Antriebe 75 PS und 90 PS. Im Frühsommer soll ein Turbobenziner mit 120 PS folgen.
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
5 von 10
Im April rollt der Clio Grandtour zu den Händlern. Die Basisversion ist ab 13.800 Euro zu haben.
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
6 von 10
Serienmäßig gehört beim Clio Grandtour Dynamique und Luxe das integrierte Multimediasystem Media-Nav mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor und Navigationssystem.
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
7 von 10
Durch die versenkten Türgriffe hinten wird erst auf den zweiten Blick deutlich, dass der Clio Grandtour über fünf Türen verfügt.
 Clio Renault Grandtour - familientauglicher Clio in der Kombi-Version
8 von 10
Der Renault Clio Grandtour

Lademeister: der neue Clio Renault Grandtour

Renault zeigt den Clio als Kombi: der Clio Grandtour ist 4,27 Meter lang und damit genau 20 Zentimeter länger als der normale Clio. 

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Vernetzt und kabellos: Digitalisierung des Fahrrads

Umfeldradar und Datenbrille: Radler können ihren Drahtesel mittlerweile technisch ganz schön aufrüsten. Doch teils sind die Systeme noch nicht ausgereift oder wirken …
Vernetzt und kabellos: Digitalisierung des Fahrrads

VW T6 von Möbeldesigner Nils Moormann

Funktional, aber mit Stil - Möbeldesigner hat seinen VW Bus nach seinem Geschmack ausgebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
VW T6 von Möbeldesigner Nils Moormann

Die neue Alfa Romeo Giulia

Die neue Alfa Romeo Giulia sieht einfach toll aus! Das könnte natürlich an den Genen liegen. Erste Foto und Details sehen Sie hier.
Die neue Alfa Romeo Giulia

"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

Angefangen hat alles mit dem "Hühnerschreck". So hieß zu DDR-Zeiten ein Fahrrad mit Hilfsmotor. 1986 hat Detlef Pasenau so ein Gefährt zusammengeschraubt. Der Beginn …
"Sperber", "Spatz" und "Hühnerschreck"

Kommentare