E-Klasse
1 von 12
Mercedes hat die E-Klasse komplett überarbeitet. Erstmals sind Limousine und T-Modell im neuem Design und Technik auf der Automesse in Detroit Mitte Januar 2013 zu sehen.
E-Klasse
2 von 12
Hingucker: Die Doppelscheinwerfer sind zwar verschwunden, doch das E-Klasse typische Vieraugengesicht steckt jetzt hinter einem einzigen Scheinwerferglas.  
E-Klasse
3 von 12
Eine Zierleiste von der Fondtür bis zur Heckleuchte streckt die Limousine als auch das T-Modell optisch. 
4 von 12
Zum ersten Mal ist die E-Klasse mit zwei unterschiedlichen Gesichtern zu haben: Das Basismodell und die Ausstattungsline Elegance mit den klassischen, dreidimensionalen Limousinengrill in 3‑Lamellenoptik mit Stern auf der Motorhaube. Die Line Avantgarde trägt dagegen den Sportwagenkühler mit Zentralstern und bietet damit ein eigenständiges, sportlich betontes Gesicht.
E-Klasse
5 von 12
Für mehr Sicherheit sorgen neueste Assistenzsysteme: Eine Stereokamera erkennt Fußgänger und auch andere Fahrzeuge. Daneben gibt es einen Spurhalte-Assistent, der auch Unfälle mit dem Gegenverkehr verhindern kann oder ein blendfreies Dauerfernlicht.
E-Klasse
6 von 12
Motoren: Sechs Benziner von 184 PS bis 408 PS und fünf Diesel von 136 PS bis 252 PS stehen zur Wahl. Ein Vierzylinder Dieselhybrid mit 204 PS kombiniert mit einem 26 PS starken E-Motor ergänzt die Palette.
E-Klasse
7 von 12
Mit einem Verbrauch von 5,8 Litern sparsamster Benziner ist der neuentwickelte Turbodirekteinspritzer mit vier Zylindern und 184 PS im E 200 (C02-Ausstoß: 135 g/km). Bei den Dieseln liegt der E 200 mit 4,9 Litern und 129 g/km vorn. Für den Hybrid nennt Mercedes 4,1 Liter und 107 g/km.
E-Klasse
8 von 12
Edele Materialien im Interieur.

Die neue E-Klasse von Mercedes

Mercedes hat die E-Klasse komplett überarbeitet. Viel Technik stammt aus der künftigen S-Klasse.

Meistgesehene Fotostrecken

"Sperber" und "Spatz": die Faszination knatternder Zweiräder

Angefangen hat alles mit dem "Hühnerschreck". So hieß zu DDR-Zeiten ein Fahrrad mit Hilfsmotor, mit dem viele knatternd durchs Dorf fuhren. 1986 hat Detlef Pasenau so …
"Sperber" und "Spatz": die Faszination knatternder Zweiräder

Fiat Tipo Kombi: Mehr Platz, weniger Prestige

Alter Name, neues Auto: Nach fast 30 Jahren bringt Fiat den Tipo zurück und versucht damit ein Comeback in der Kompaktklasse.
Fiat Tipo Kombi: Mehr Platz, weniger Prestige

Retro Statement: BMW 2002 Hommage

Der BMW 2002 Turbo genießt bei Autofans Kultstatus. Der BMW 2002 Hommage im hellen Metallic-Blau soll nun an das 50. Jubiläum des legendären 02 erinnern.
Retro Statement: BMW 2002 Hommage

Bilder: Hier fährt das selbstgedruckte Airbus-Motorrad

Ottobrunn - Der Flugzeughersteller Airbus baut jetzt auch Elektro-Motorräder. Um genau zu sein: Der Konzern „druckt“ Motorräder. Am Freitag wurde das Bike präsentiert.
Bilder: Hier fährt das selbstgedruckte Airbus-Motorrad

Kommentare