Nach Ansicht der Verkehrswacht sollten Rotlichtverstöße strenger geahndet werden. 
+
Nach Ansicht der Verkehrswacht sollten Rotlichtverstöße strenger geahndet werden.

Autofahrer, Fußgänger, Radfahrer

Rote Ampel ignoriert: Verkehrswacht will höhere Bußgelder

Saarbrücken - Die Missachtung roter Ampeln sollte nach Ansicht des Präsidenten der Deutschen Verkehrswacht, Kurt Bodewig, strenger bestraft werden.

"Bei Rotlichtverletzungen brauchen wir dringend höhere Bußgelder", sagte der frühere Bundesverkehrsminister der Saarbrücker Zeitung. Derzeit beträgt das Bußgeld für das Überfahren einer roten Ampel mindestens 90 Euro. "Bestimmte Lernprozesse setzen erst ein, wenn es ans eigene Portemonnaie geht."

Jeder zweite Fußgänger missachte rote Ampeln, sagte Bodewig. Bei den Radfahrern sei es ähnlich, und 78 der Autofahrer seien trotz Rot schon einmal weitergefahren. Bodewig forderte Eltern auf, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen: "Wenn Eltern mit Kindern bei Rot über die Ampel gehen, dann ist das nicht nur gefährlich, sondern auch die Erziehung zum Regelverstoß."

Interview

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes-AMG: Sportler GT als R-Modell mit 585 PS

Bei einem klassischen Rennsport-Event in England hat Mercedes-AMG vom Sportwagen GT die noch stärkere R-Variante vorgestellt. Auf den Markt kommt sie im Frühjahr 2017 - …
Mercedes-AMG: Sportler GT als R-Modell mit 585 PS

VW Up kann auch modisch

Der kleinste Volkswagen wird erwachsen. Fünf Jahre nach seinem Start kommt der Up im dezent veränderten Outfit mit mehr Ausstattung und mit einer Vielzahl von …
VW Up kann auch modisch

Autobahnen: Baustellen machen Autofahrern Angst

Unübersichtlichkeit ist ein häufiger Grund für Unsicherheit im Straßenverkehr. Das gilt besonders für Baustellen auf Autobahnen, an denen häufig viele Schilder …
Autobahnen: Baustellen machen Autofahrern Angst

S wie Spanien, SUV und Seat Ateca

Noch ein SUV? Der Kunde in Deutschland kann mittlerweile aus rund 100 Modellen wählen. Nach der Kompaktklasse ist das Segment das am stärksten wachsende. Jetzt kommt …
S wie Spanien, SUV und Seat Ateca

Kommentare