Schirnding

1200 Menschen demonstrieren für offene Grenzen

Schirnding - Am oberfränkischen Grenzübergang Schirnding (Landkreis Wunsiedel) haben am Sonntag 1200 Menschen für offene Grenzen demonstriert.

Anlass war eine Kundgebung von Anhängern der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung, an der laut Polizei 290 Menschen teilnahmen. Die Gegendemonstration hatte ein gesellschaftliches Bündnis aus Parteien, Initiativen und Gewerkschaften organisiert. Brigitta Artmann, Vorsitzende der Grünen im Landkreis Wunsiedel und Mitorganisatorin, sagte in Richtung Pegida: „Wir hoffen, dass dieser Spuk hier aufhört und niemals wiederkommt.“ Nach Polizeiangaben verliefen beide Demonstrationen friedlich, die Gruppen trafen nicht aufeinander.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei tödliche Motorradunfälle 

Immenreuth/Burgheim - Zwei Motorradfahrer sind am Samstag auf bayerischen Straßen tödlich verunglückt.
Zwei tödliche Motorradunfälle 

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Autofahrerin fährt in Motorrad

Bergkirchen - Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Dachau ist ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrerin fährt in Motorrad

Sechsjähriger tot in Teich aufgefunden

Leutershausen - Seit Freitagnachmittag war ein Sechsjähriger im Landkreis Ansbach verschwunden, nun haben Rettungstaucher seine Leiche aus einem Teich geborgen.
Sechsjähriger tot in Teich aufgefunden

Kommentare