Wegen Mordverdachts in U-Haft

75-Jähriger getötet: Mitbewohnerin gesteht

Egglham - Eine 24 Jahre alte Frau hat zugegeben, einen 75-Jährigen in Niederbayern getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft Landshut habe Haftbefehl wegen Mordes beantragt, teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Die Leiche des Mannes war am Freitag in seinem Bett entdeckt worden. Eine Obduktion ergab eine massive Gewalteinwirkung auf den Hals- und Kopfbereich. Die Frau hat nach Angaben der Ermittler eingeräumt, die Bankkarte des Mannes gestohlen und mehrfach Geld abgehoben zu haben. Als der 75-Jährige drohte, zur Polizei zu gehen, habe sie ihn getötet. Ein weitere Tatverdächtige wurde aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der Mann hatte gemeinsam mit den Frauen auf dem Anwesen in Egglham (Landkreis Rottal-Inn) gelebt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Geretsried - In einem „Original bayerischen Wammerl“ der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin …
Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Riesenwels attackiert Schwimmerin

Kirchroth - Ein Riesenwels hat eine Schwimmerin in Kirchroth im Landkreis Straubing-Bogen attackiert. Der große Fisch habe die Frau offenbar angegriffen und verletzt.
Riesenwels attackiert Schwimmerin

Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Gablingen - Tagelang wurde geplant, das Augsburger Gefängnis mit 330 Häftlingen evakuieren zu müssen. Grund war eine neben den Gefängnismauern liegende Fliegerbombe. …
Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Neu-Delhi/Rosenheim - Die Tierschutzorganisation PETA berichtet von bestialischen Zuständen in indischen Schlachthöfen, die auch Tierhäute für Schuhe liefern. Eine …
Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Kommentare