Mann wird überrollt

Tragischer Unfall: 75-Jähriger stürzt vor Zug und stirbt

Feucht - Bei einem tragischen Unfall ist ein 75-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er stürzte vor einen Güterzug und wurde überrollt.

Ein 75 Jahre alter Mann ist auf dem Bahnhof in Feucht (Landkreis Nürnberger Land) von einem Güterzug erfasst und getötet worden. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag hatte sich der Rentner am frühen Montagabend auf einem Bahnsteig aufgehalten. Dabei stürzte er anscheinend in das Gleis und wurde von dem durchfahrenden Zug überrollt. Bei der Klärung der genauen Unfallursache hofft die Polizei nun auf Augenzeugen.

Zunächst hatte die Polizei noch einen Suizid vermutet. Weitere Ermittlungen hätten dann aber ergeben, dass „es dafür überhaupt keinen Hinweis gibt“, sagte ein Polizeisprecher. Auch ein Verbrechen schließt die Kripo aus. „Alles sieht nach einem tragischen Unfall aus“, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

21-Jähriger schlägt Betrunkenen brutal nieder

Nürnberg - Wegen versuchten Mordes ermittelt die Polizei gegen einen 21-Jährigen in Nürnberg. Der Mann habe am Sonntag einen 22 Jahre alten Betrunkenen verfolgt und …
21-Jähriger schlägt Betrunkenen brutal nieder

Schüler findet Weltkriegsmunition in Bach

Kempten - Ein Schüler hat in einem Bachbett in Kempten Weltkriegsmunition gefunden. Der 19-Jährige legte die Patronenhülsen und Flakgranaten nach Polizeiangaben vom …
Schüler findet Weltkriegsmunition in Bach

Mann findet gestohlenes Holzkreuz von Rebecca-Gedenkstätte

Aschaffenburg - Zwei wurden gestohlen, nun ist eines wieder aufgetaucht: Ein Spaziergänger hat eines der entwendeten Holzkreuze von der privaten Gedenkstätte für die …
Mann findet gestohlenes Holzkreuz von Rebecca-Gedenkstätte

76-Jähriger gesteht 33-fachen Kindesmissbrauch

Aschaffenburg - Ein 76 Jahre alter Mann hat vor dem Landgericht Aschaffenburg gestanden, die drei Enkelkinder seiner Partnerin über neun Jahre hinweg immer wieder …
76-Jähriger gesteht 33-fachen Kindesmissbrauch

Kommentare