+
Fatal: Eine Frau übersah bei Alteshausen einen heranfahrenden Zug - der Bahnübergang war unbeschrankt. Ein Kleinkind wurde bei der Kollision schwer verletzt.

An unbeschrankten Bahnübergang

Zug stößt mit Auto zusammen: Bub (4) schwer verletzt

Aletshausen - An einem unbeschrankten Bahnübergang in Aletshausen (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Zug mit einem Auto zusammengestoßen. Mutter und Sohn sind dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die 34-jährige Autofahrerin und ihr 4-jähriger Sohn schwer verletzt. Beide wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Augsburg gebracht.

Die Frau hatte den heranfahrenden Zug auf der Strecke zwischen Günzburg und Mindelheim offenbar übersehen. Laut Polizei ist denkbar, dass sie von der Sonne geblendet wurde. Der 42 Jahre alte Zugführer bremste die Bahn zwar noch ab, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Von den Zuggästen wurde niemand verletzt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 70 000 Euro. Die Bahnstrecke blieb vorübergehend gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„A weng weng“ ist oberfränkisches Wort des Jahres 2016

Kleinlosnitz - Wohlklingende Poesie des Alltags: „A weng weng“ - auf Hochdeutsch „Ein bisschen wenig“ - ist zum oberfränkischen Wort des Jahres gekürt worden. 
„A weng weng“ ist oberfränkisches Wort des Jahres 2016

88-Jähriger ertrinkt in der Würm

Gräfelfing - Die Rettung kam zu spät: Ein im Flüsschen Würm treibender, älterer Mann ist in Gräfelfing bei München ums Leben gekommen. 
88-Jähriger ertrinkt in der Würm

Zwei tödliche Motorradunfälle 

Immenreuth/Burgheim - Zwei Motorradfahrer sind am Samstag auf bayerischen Straßen tödlich verunglückt.
Zwei tödliche Motorradunfälle 

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Kommentare