Unfall im Kreis Roth

Auto prallt gegen Lastwagen: 53-Jähriger tot

Büchenbach - Beim Zusammenstoß mit einem Lastwagen ist am Mittwochmorgen ein 53-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen.

Der Mann kam zwischen Büchenbach und Rednitzhembach (Kreis Roth) mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und schleuderte in den Gegenverkehr. Der Autofahrer starb noch an der Unfallstelle, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer des Lastwagens erlitt leichte Verletzungen. Warum der 53-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Mann fährt mit 2,1 Promille Mofa - und hat den Sohn dabei

Sonnefeld - Mit 2,16 Promille Alkohol im Blut ist ein Mann auf seinem Mofa unterwegs gewesen - und hatte dabei seinen sechsjährigen Sohn mit auf dem Sitz.
Mann fährt mit 2,1 Promille Mofa - und hat den Sohn dabei

Baby aus Versehen eingeschlossen: Polizei schlägt Scheibe ein

Mainburg - Das Missgeschick seiner Mutter wäre einem Säugling in Niederbayern beinahe zum Verhängnis geworden. Die Polizei griff tatkräftig ein.
Baby aus Versehen eingeschlossen: Polizei schlägt Scheibe ein

Brachte er seine Frau um? Polizei fasst Mann nach Verfolgungsjagd

Maxhütte-Haidhof - Nach einer Verfolgungsjagd hat die Polizei in der Oberpfalz einen Mann festgenommen, der eine 59 Jahre alte Frau getötet haben soll.
Brachte er seine Frau um? Polizei fasst Mann nach Verfolgungsjagd

55-Jährige erschossen: Ehemann gesteht vor Gericht

Landshut - Mit mehreren Schüssen aus nächster Nähe soll ein 62-Jähriger in Niederbayern seine Ehefrau getötet haben.Vor Gericht gestand er nun seine Tat zumindest …
55-Jährige erschossen: Ehemann gesteht vor Gericht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion