Wildschwein Straße
+
Ein Wildschwein am Straßenrand (Archivbild).

Wagen überschlägt sich

Auto rammt Wildschwein: Fahrer tot

Pullach - Ein Autofahrer ist bei einem Unfall mit einem Wildschwein in der Nähe von Pullach (Landkreis Kelheim) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, lief ein Wildschwein auf die Bundesstraße 16, dem der 67-Jährige nicht mehr ausweichen konnte. Sein Wagen kollidierte mit dem Tier, kam von der Straße ab und überschlug sich auf einem Acker. Der Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er in der Nacht zum Sonntag an der Unfallstelle starb. Sein 17-jähriger Beifahrer überlebte das Unglück. Die B16 war drei Stunden gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu laut! Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz

Erlangen - Weil er ein verdächtiges Geräusch gehört hat, alarmierte ein Erlangener die Polizei. Die Beamten ertappten aber keinen Einbrecher auf frischer Tat - sondern …
Zu laut! Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz

Chemische Dämpfe eingeatmet - 18 Verletzte bei Betriebsunfall

Plattling - Bei einem Betriebsunfall in Plattling sind giftige Dämpfe aus einem ramponierten Behälter ausgetreten. Bei den Sicherungsmaßnahmen wurden 18 Menschen …
Chemische Dämpfe eingeatmet - 18 Verletzte bei Betriebsunfall

Hygienemängel in Landshuter Schlachthof

Landshut - Gravierende Mängel in der Produktions- und Betriebshygiene sind im Schlachthof Landshut festgestellt worden. Eine Gesundheitsgefährdung für die Verbraucher …
Hygienemängel in Landshuter Schlachthof

Zeugnisvergabe in Bayern: „Ruhe bewahren“ bei schlechten Noten

München - Am Freitag ist soweit: Tausende Schüler in Bayern werden mit ihren Jahreszeugnissen in die Sommerferien entlassen. Und egal, welche Note das Kind mit …
Zeugnisvergabe in Bayern: „Ruhe bewahren“ bei schlechten Noten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion