Unfall Bad Reichenhall
+
Bei dem Unfall wurde eine 51-jährige Pidingerin mittelschwer verletzt. Das Ehepaar im anderen Auto kam mit leichten Verletzungen davon.

Drei Menschen verletzt

B 20: Fahrer wendet und verursacht Unfall

Bad Reichenhall - Ein Autofahrer wollte auf der B20 trotz durchgezogener Linie wenden. Dabei kollidierte er mit einem hinter ihm fahrenden Hyundai. Drei Menschen wurden zum Teil mittelschwer verletzt.

Ein 78-jähriger Traunsteiner war nach Angaben des BRK am Samstagvormittag gegen 11.10 Uhr zusammen mit seiner 71 Jahre alten Ehefrau auf der B20 bei Bad Reichenhall unterwegs. Auf Höhe des Abschleifers zur Staufenbrücke wollte der Autofahrer trotz durchgezogener Linie wenden. Eine hinter ihm fahrende Pidingerin (51) war auf dieses Manöver nicht gefasst. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Dabei wurde das ältere Ehepaar leicht verletzt. Die 51-Jährige zog sich bei dem Unfall hingegen mittelschwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. Andere Autofahrer hatten bereits vor dem Eintreffen von Polizei, Notarzt und Rotem Kreuz Erste Hilfe geleistet und die Unfallstelle abgesichert. Sie waren es auch, die einen Notruf absetzten.

Bilder: Fahrer wendet und verursacht Unfall auf B20

Bilder: Fahrer wendet und verursacht Unfall auf B20

pie

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Ansbach - Wer ist dieser 27-jährige Syrer, der mit seinem hinterhältigen Selbstmordanschlag in Ansbach 15 Menschen verletzt hat? Seine Asyl-Akte beantwortet diese Frage …
Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Ansbach - Bei dem feigen Nagelbomben-Anschlag von Ansbach kommt nur der Täter selbst ums Leben. Dabei hätte es beinahe auch Opfer zu beklagen gegeben, wie ein Augenzeuge …
Verletzte mussten wiederbelebt werden: Zeuge spricht über Ansbach-Anschlag

Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

München - Erst Grafing, dann Würzburg, das OEZ in München und zuletzt Ansbach. Immer wieder wird Bayern von Attentaten erschüttert. Ein Experte erklärt das Phänomen.
Psychiater im Interview: "Das ist Massenmord und kein Amoklauf"

"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

München – Das Sicherheitsgefühl der Bayern hat in den vergangenen Tagen arg gelitten. Robert Kopp, Polizeichef für das südliche Oberbayern, ruft seine Leute deshalb auf, …
"Wir müssen sichtbarer werden": Polizeipräsident will mehr Präsenz

Kommentare