+
Rund 25 Jahre nach dem Tod von zwei Babys muss sich deren Mutter vor dem Landgericht Hof verantworten

Mutter vor Gericht

Zwei Babys in Plastiktüten vergraben

Hof - Rund 25 Jahre nach dem Tod von zwei Babys muss sich deren Mutter vor dem Landgericht Hof verantworten. Die Frau hatte ihre Babys offenbar verhungern lassen und im Garten in Plastiktüten begraben.

Rund 25 Jahre nach dem Tod von zwei Babys im oberfränkischen Bad Alexandersbad muss sich deren Mutter vom 29. Oktober an vor dem Landgericht Hof verantworten. Der 53-Jährigen wird vorgeworfen, ihr beiden Neugeborenen ermordet zu haben, teilte ein Gerichtssprecher am Mittwoch mit. Die Frau hatte ihre Babys offenbar verhungern lassen und anschließend im Garten in Plastiktüten begraben. Die Angeklagte habe ihre Babys getötet, um ihre bisherigen Lebensgewohnheiten und ihren Lebensstandard beibehalten zu können, heißt es in der Anklage.

Die stark verwesten Babyleichen der in den 1980er-Jahren in zwei getrennten Geburtsvorgängen zur Welt gebrachten Kinder waren am 23. Oktober vergangenen Jahres in Bad Alexandersbad (Kreis Wunsiedel) zufällig bei Bauarbeiten im Garten eines Mehrfamilienhaus entdeckt worden. Das Gericht hat zunächst zehn Verhandlungstage angesetzt. Für die Beweisaufnahme sind vier Sachverständige und 33 Zeugen geladen. Das Urteil soll Ende November gesprochen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Bamberg - Fast jedes zwölfte Kind in Bayern ist bei seiner Einschulung übergewichtig - und gleich 3,3 Prozent aller Kinder in dem Alter sind adipös. 
Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

Würzburg - Ein Mann ist in seinem Auto eingeschlafen und damit rückwärts auf die Autobahn 3 gerollt. Dabei prallte er laut Polizei in einen Lastwagen.
Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Dachau - Das gestohlene Tor der Dachauer KZ-Gedenkstätte wurde höchstwahrscheinlich endlich aufgefunden. Die Polizei erwartet nun mit Spannung neue Infos aus Norwegen.
KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Mutmaßlicher Autodieb auf der Flucht tödlich verunglückt

Schwandorf - Bei der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Autodieb bei Schwandorf mit seinem Wagen mit zwei Fahrzeugen zusammengeprallt und tödlich verletzt …
Mutmaßlicher Autodieb auf der Flucht tödlich verunglückt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion