1. Startseite
  2. Bayern

Bahn-Pendeln nach München soll leichter werden

Erstellt:

Von: Dirk Walter

Kommentare

München – Pendeln per Bahn nach München soll künftig einfacher werden. Die in der Europäischen Metropolregion München (EMM) zusammengeschlossenen Landkreise und Städte planen ein flächendeckendes Ticket für den Nahverkehr.

Das Ticket wäre in der gesamten Metropolregion gültig, die weit über München hinausgreift und unter anderem auch die Landkreise Rosenheim, Bad Tölz-Wolfratshausen sowie Landshut und Augsburg umfasst. Ein Pendler, der zum Beispiel von Weilheim täglich zu einer U-Bahn-Station in München pendelt, müsste sich dann nicht mehr ein Bahnticket und eine MVV-Karte kaufen, sondern nur mehr ein Ticket. Das EMM-Ticket soll auch einen gewissen Kaufanreiz bieten und etwas billiger sein als die bisherigen Karten. Das einzige bisherige Angebot, die Abo-Pluskarte, gibt es nur als Jahreskarte, sie enthält allerdings keine Vergünstigungen.

„Idealziel wäre ein echter Spareffekt für den Pendler“, sagte ein Beteiligter gegenüber unserer Zeitung. Die Metropolregion mit dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) an der Spitze hat das Verkehrsthema zu einem ihrer wichtigsten Projekte erklärt und dazu eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die heute vorgestellt werden soll.

Schnell umsetzen lässt sich das EMM-Ticket offenbar aber nicht – Kenner sprechen sogar von mehreren Jahren Vorbereitungszeit. Vorteil der Lösung wäre aber, dass die bisherigen Tarifverbünde, etwa der MVV in München und der Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund, nicht verschmolzen werden müssten.

Bisher war jede Erweiterung des MVV-Gebiets an den Kosten gescheitert – auf den Landkreis Landsberg kämen beispielsweise auch im vorliegenden Fall durch neue Fahrkartenautomaten, Schilder und Fahrpläne Kosten in Millionenhöhe zu.  

dw

Auch interessant

Kommentare