Flucht dauerte nur 20 Minuten

Nach Bankraub: Polizei sucht Zeugen

Burghausen - Lediglich 20 Minuten hat die Flucht eines Bankräubers in Burghausen (Kreis Altötting) gedauert. Zur Klärung der Tat sucht die Polizei jetzt nach Zeugen.

Die Flucht hatte noch gar nicht angefangen: Kurz nach dem Überfall einer Postbank-Filiale in Burghausen ging den Polizisten in Burghausen der Bankräuber ins Netz. Der 46-Jährige hatte laut Polizei am Donnerstag einen dreistelligen Geldbetrag erbeutet. Als der mutmaßliche Täter das Gebäude verließ, erwarteten ihn schon die Beamten.

Der 46-Jährige hielt sich selbst ein Messer an den Hals und lief davon - begleitet von der Polizei. Am nahe gelegenen Bahnhof stieg der Mann in einen Zug, wo er schließlich festgenommen wurde. Nach etwa 20 Minuten war der Spuk vorbei, verletzt wurde niemand. Den Zug hatte die Polizei zuvor räumen lassen.

Polizei bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe

Jetzt wendet sich die Polizei zur weiteren Klärung des Tathergangs an die Öffentlichkeit. Die Kriminalpolizei Mühldorf, die in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt, hat Fragen zum Geschehen in der Bank sowie den Ereignissen während der Flucht des Tatverdächtigen:

  • Die Ermittler bitten Zeugen, die sich zur Tatzeit in der Filiale oder im Bereich der Postbank aufhielten, das Geschehen möglicherweise beobachtet haben und bislang nicht als Zeugen vernommen wurden, sich bei der Kriminalpolizei-Station Mühldorf zu melden.
  • Auf seiner Flucht hat der Tatverdächtige einen Passanten an der Jacke festgehalten. Diese Person konnte sich aber losreißen und sich in Sicherheit bringen. Der Mann, dessen Identität unbekannt ist, wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden und sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mühldorf (Telefon 08631/36730) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

dor, dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Geretsried - In einem „Original bayerischen Wammerl“ der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin …
Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Riesenwels attackiert Schwimmerin

Kirchroth - Ein Riesenwels hat eine Schwimmerin in Kirchroth im Landkreis Straubing-Bogen attackiert. Der große Fisch habe die Frau offenbar angegriffen und verletzt.
Riesenwels attackiert Schwimmerin

Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Gablingen - Tagelang wurde geplant, das Augsburger Gefängnis mit 330 Häftlingen evakuieren zu müssen. Grund war eine neben den Gefängnismauern liegende Fliegerbombe. …
Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Neu-Delhi/Rosenheim - Die Tierschutzorganisation PETA berichtet von bestialischen Zuständen in indischen Schlachthöfen, die auch Tierhäute für Schuhe liefern. Eine …
Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Kommentare