99 Prozent erhalten gute Bewertung

Bayerische Badeseen: Qualität meist ausgezeichnet

München - Der Sommer macht Pause - trotzdem gibt es gute Nachrichten für Wasserratten in Bayern: Sie können fast überall unbeschwert ins kühle Nass springen.

Die Wasserqualität bayerischer Badeseen sei fast überall hervorragend, teilte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Montag bei der Vorstellung der diesjährigen Badegewässerkarte mit. Sie führt 379 Badestellen an 297 bayerischen Seen auf, deren Wasserqualität vom 15. Mai bis zum 15. September mindestens einmal im Monat untersucht und nach Vorgaben einer EU-Richtlinie veröffentlicht wird.

„Die bislang in diesem Jahr genommenen 1137 Gewässerproben haben ergeben, dass 99 Prozent unserer Badestellen eine ausgezeichnete Qualität besitzen“, sagte Huml. „Das ist eine gute Nachricht auch für die Sommer-Urlauber in Bayern. Sie können sich auf ein ungetrübtes Badevergnügen freuen.“ Nur neun der Proben bekamen lediglich die Bewertung „gut“.

Eine Übersicht über Bayerns Badeseen finden Sie hier.

Eine Probe war „ausreichend“: Am Baggersee Ingolstadt wurden einmal Darmbakterien im Wasser festgestellt. Der See könne aber am Ende der Saison ausgezeichnet sein. „Mangelhaft“ bekam eine Badestelle am Autobahnsee Augsburg. Starke Niederschläge seien für die schlechte Wasserqualität verantwortlich gewesen, eine spätere Kontrollprobe habe ausgezeichnete Werte ergeben.

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit überprüft die Wasserproben auf Darmbakterien, nämlich Escherichia coli und Intestinale Enterokokken. Besonders während Hitzeperioden wird auch auf Blaualgen geachtet. Werden zu hohe Werte festgestellt, kann es auch Badeverbote geben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten schießen auf Autofahrer

Kalchreuth - Polizisten haben am Montag im mittelfränkischen Kalchreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) mehrere Schüsse auf einen Autofahrer abgefeuert.
Polizisten schießen auf Autofahrer

Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Ansbach – Der erste islamistische Selbstmordanschlag in Deutschland hat Bayern erschüttert – und das nach der Axt-Attacke und dem Amoklauf. Ein Syrer verletzt im …
Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Ansbach - Nur zwei Tage nach dem Amoklauf von München erschüttert der Anschlag in Ansbach Deutschland erneut. Nachbarn erinnern sich an den Attentäter.
Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Kommentare