Die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml (CSU). Foto: N. Armer/Archiv
+
Die bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml (CSU).

Unterstützung für Kranke und Angehörige

Bayern schafft Beratungsstelle für seltene Demenzformen

München - Bayern will Menschen, die an seltenen Formen von Demenz erkrankt sind, und ihre Angehörigen mithilfe einer neuen Beratungsstelle besser unterstützen.

"Mit einer neuen Beratungsstelle speziell für seltene Demenzformen ergänzen wir die bisherigen Beratungsangebote in Bayern", sagte Landesgesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Montag in München. An die Beratungsstelle könnten sich auch Pflegeeinrichtungen, ambulante Dienste, Psychologen und Ärzte kostenlos wenden.

Unter den verschiedenen Demenzformen ist die Alzheimer-Erkrankung die am häufigsten vorkommende. Ein Beispiel für andere Arten sei die Lewy-Körperchen-Demenz, bei der die Betroffenen häufig optische, manchmal auch akustische Halluzinationen haben. Eine sogenannte frontotemporale Demenz wiederum gehe - je nach Unterform - mit deutlichen Wesensveränderungen oder Störungen der Sprache einher.

Die neue Beratungsstelle berät persönlich, telefonisch oder über die Homepage. Träger ist der Verein Wohlbedacht in München. Die Katholische Stiftungsfachhochschule München soll das Modellprojekt während des dreijährigen Förderzeitraums wissenschaftlich begleiten.

In Bayern können sich pflegende Angehörige laut Ministerium derzeit bei 108 Fachstellen beraten lassen. Der Freistaat unterstütze die Fachstellen mit jährlich mehr als 1,3 Millionen Euro.

Infos zur Hilfe für Angehörige

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Völlig unvermittelt: Mann sticht auf Mutter und Tochter ein

Neumarkt St. Veit - Eine Frau und ihre Tochter wurden am Montag in ihrem Garten in Neumarkt-Sankt Veit angegriffen und schwer verletzt. Der Täter, ein 23-jähriger Mann, …
Völlig unvermittelt: Mann sticht auf Mutter und Tochter ein

Sie wird neue Regierungspräsidentin von Oberbayern

München - Die Juristin Brigitta Brunner wird zum 1. Juli neue Regierungspräsidentin von Oberbayern. Das Kabinett berief die 53-Jährige am Dienstag in ihr neues Amt.
Sie wird neue Regierungspräsidentin von Oberbayern

Rettungswagen kippt um: Patient noch im Fahrzeug

Aschaffenburg - Unfall in einer Kurve: Mit einem Patienten an Bord ist am Dienstag in Aschaffenburg ein Rettungswagen umgekippt.
Rettungswagen kippt um: Patient noch im Fahrzeug

14-Jährige stirbt an Liquid Ecstasy

Dietfurt an der Altmühl - Für den Tod einer Jugendlichen in der Oberpfalz soll ein 15-Jähriger verantwortlich sein. 
14-Jährige stirbt an Liquid Ecstasy

Kommentare