In Bayreuth

Blutiger Streit in Asylbewerberheim

Bayreuth - In einem Asylbewerberheim in Bayreuth ist ein 44-Jähriger offenbar mit einer Axt auf einen anderen Mann losgegangen. Die Polizei vermutete versuchte Tötung.

In einer Unterkunft für Asylbewerber in Bayreuth sind zwei Männer im Streit aneinandergeraten. Ein 44-Jähriger soll einen zehn Jahre jüngeren Mann mit einer Axt angegriffen haben, wie das Lagezentrum des Landeskriminalamts Bayern am Montagmorgen mitteilte. Das Opfer sei mit einem blutenden Arm angetroffen worden. Die Verletzung deute darauf hin, dass er einen Schlag zum Kopf oder Oberkörper abwehren wollte. Die Polizei vermutete versuchte Tötung. Der Hintergrund der Auseinandersetzung war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Regensburg - Am Dienstag stellt sich eine Frau im Bezirksklinikum Regensburg selbst. Sie gibt an, ihre Mutter getötet zu haben, die die Polizei wenig später leblos …
50-Jährige tötet wohl eigene Mutter - Haftbefehl beantragt

Bayer fragt sich, was das hier für ein Vogel ist

Albaching - Schorsch Barth aus der Nähe von Albaching im Landkreis Rosenheim rätselt. Er hat diesen Vogel mit großer Spannweite fotografiert, der über seinen Garten …
Bayer fragt sich, was das hier für ein Vogel ist

312 Artikel geklaut: "Krankhafte Diebin" erwischt

Salzburg - Zweimal wurde sie bereits in diesem Jahr von der Polizei gefasst. Beide Male mit jeder Menge geklauter Artikel. Und die Frau hat eine kuriose Begründung dafür.
312 Artikel geklaut: "Krankhafte Diebin" erwischt

Umweltsünder Schneekanone? CSU und SPD uneins über Folgen

München - Das bayerische Umweltministerium spricht in einem aktuellen Bericht von schweren Schäden für die Tier- und Pflanzenwelt durch Schneekanonen. Die SPD fordert …
Umweltsünder Schneekanone? CSU und SPD uneins über Folgen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion