+
Bei dem Rauschgift, das die Discobesucher konsumierten, soll es sich um eine Art Kräutermischung handeln.

Polizei ermittelt

Großer Sucheinsatz: Drei Bewusstlose nach Drogenkonsum

Schweinfurth - Der Konsum von Rauschmitteln hat für zehn Discobesucher im unterfränkischen Schweinfurt in der Nacht auf Samstag zu schweren Konsequenzen geführt.

Wie die Polizei mitteilte, verloren drei Beteiligte das Bewusstsein, sechs weitere flüchteten. Da auch für Letztere eine gesundheitliche Gefahr bestand, wurde eine große Suchaktion mit einem Hubschrauber eingeleitet. Der Zugverkehr auf den nahe gelegenen Schienen wurde verlangsamt.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte befanden sich nur noch vier der zehn Männer in der Diskothek. Die 20- bis 36-Jährigen wurden mit gesundheitlichen Problemen in Krankenhäuser gebracht, konnten aber am Samstagvormittag wieder entlassen werden. Die Geflüchteten wurden nicht mehr entdeckt, die Suchaktion abgebrochen. Laut ersten Ermittlungen der Polizei handelte es sich bei dem Rauschmittel vermutlich um eine Art Kräutermischung.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Winhöring - Tolle Geste! Weil ihr Kollege Tavus Qurban abgeschoben werden soll, streiken die Bauarbeiter der Firma Strasser. Ob sich das Landamt damit erweichen lässt?
Ihm droht Abschiebung - so kämpfen Bauarbeiter um Kollegen

Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Ochsenfurt - Schock in Unterfranken: Eine Passantin findet unter einer Autobahnbrücke zwei tote Kinder. Einsatzkräfte entdecken in der Nähe auch die Leiche des Vaters. …
Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Regensburg - Er habe nicht vorsätzlich gehandelt, beteuert der frühere Bürgermeister von Wenzenbach. Doch das  Gericht glaubt ihm nicht: Die Veruntreuung von Geldern …
Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Kommentare