Hoher Sachschaden

Dachstuhl brennt aus - ein Schwerverletzter

Itzgrund - Erst als der Dachstuhl schon lichterloh brannte, bemerkten Anwohner das Feuer. Ein 40-jähriger Mann verletzte sich schwer bei dem Versuch die Ausbreitung zu verhindern.

Ein Schwerverletzter und eine Viertelmillion Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Dachstuhlbrands bei Itzgrund im Landkreis Coburg. Die Bewohner einer Gaststätte hatten am Dienstagmittag Feuer im Dach bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Zwei Menschen konnten sich unverletzt ins Freie retten. Ein 40-Jähriger versuchte nach Polizeiangaben erfolglos, das ausgebrochene Feuer selbst zu bekämpfen. Dabei atmete er giftiges Rauchgas ein und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Trotz schnellen Eingreifens mehrerer Feuerwehren breiteten sich die Flammen über den gesamten Dachstuhl aus. Die Brandursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Unwettern für halb Bayern: Hagel, Sturm, Starkregen

München - Der komplette Sonntag dürfte ungemütlich werden! Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Unwettern, es könnte auch hageln und stürmen.
Warnung vor Unwettern für halb Bayern: Hagel, Sturm, Starkregen

Autobahn-Staus: „Stinknormales Reisewochenende"

München - Der Beginn der bayerischen Schulferien und bestes Ausflugswetter haben den Reisenden auf Bayerns Autobahnen Staus und lange Wartezeiten beschert.
Autobahn-Staus: „Stinknormales Reisewochenende"

Ferien in Bayern, Tunnel dicht: Kommt heute der Horror-Stau?

München - Ferienbeginn in Bayern: Schon Samstagfrüh standen die ersten Autofahrer im Stau, ausgerechnet heute ist der Karawankentunnel dicht. Die Österreicher bereiten …
Ferien in Bayern, Tunnel dicht: Kommt heute der Horror-Stau?

Nach Ansbach-Attentat: Angst vor Stigmatisierung von Flüchtlingen

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Nach Ansbach-Attentat: Angst vor Stigmatisierung von Flüchtlingen

Kommentare