Trio vor Gericht

Brutale Bande raubt Senioren aus

Nürnberg - Weil sie immer wieder ältere Menschen überfallen und ausgeraubt haben sollen, müssen sich drei Männer in Nürnberg vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten im Alter von 20, 24 und 32 Jahren teils schweren Raub sowie gefährliche Körperverletzung vor.

Zum Beginn des Prozesses am Mittwoch vor dem Landgericht stellte die Kammer den drei Männern Haftstrafen von 2,5, 4,5 und 8,5 Jahren in Aussicht, wenn sie die Taten gestehen. Damit sollen die zum Teil sehr betagten Opfer geschont werden - ihnen bliebe eine Aussage vor Gericht erspart. Die ausgeraubten Männer und Frauen wurden nach Ansicht der Kammer durch die teilweise äußert brutalen Taten bereits genug geschädigt.

Die Anklage wirft den Männern 14 Taten von Dezember 2014 bis Februar 2015 vor. Die Angeklagten hatten demnach verschiedene Vorgehensweisen: Oft verfolgen sie ihre Opfer etwa von einem Café bis zur Haustür, überwältigten und bedrohten sie und raubten sie anschließend aus. In anderen Fällen überfielen die Täter die Männer oder Frauen schon auf der Straße. Sie verletzten auch einige ihrer Opfer durch Stöße und Schläge. Die überfallenen Menschen waren zwischen 51 und 90 Jahren alt - einige von ihnen waren gebrechlich oder sogar behindert. Die Männer erbeuteten meist nur wenig Bargeld in Höhe von 50 bis 130 Euro. Das wertvollste Diebesgut war eine Münzsammlung im Wert von 3000 Euro sowie zwei goldene Taschenuhren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten schießen auf Autofahrer

Kalchreuth - Polizisten haben am Montag im mittelfränkischen Kalchreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) mehrere Schüsse auf einen Autofahrer abgefeuert.
Polizisten schießen auf Autofahrer

Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Ansbach – Der erste islamistische Selbstmordanschlag in Deutschland hat Bayern erschüttert – und das nach der Axt-Attacke und dem Amoklauf. Ein Syrer verletzt im …
Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Ansbach - Nur zwei Tage nach dem Amoklauf von München erschüttert der Anschlag in Ansbach Deutschland erneut. Nachbarn erinnern sich an den Attentäter.
Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Kommentare