Trio vor Gericht

Brutale Bande raubt Senioren aus

Nürnberg - Weil sie immer wieder ältere Menschen überfallen und ausgeraubt haben sollen, müssen sich drei Männer in Nürnberg vor Gericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten im Alter von 20, 24 und 32 Jahren teils schweren Raub sowie gefährliche Körperverletzung vor.

Zum Beginn des Prozesses am Mittwoch vor dem Landgericht stellte die Kammer den drei Männern Haftstrafen von 2,5, 4,5 und 8,5 Jahren in Aussicht, wenn sie die Taten gestehen. Damit sollen die zum Teil sehr betagten Opfer geschont werden - ihnen bliebe eine Aussage vor Gericht erspart. Die ausgeraubten Männer und Frauen wurden nach Ansicht der Kammer durch die teilweise äußert brutalen Taten bereits genug geschädigt.

Die Anklage wirft den Männern 14 Taten von Dezember 2014 bis Februar 2015 vor. Die Angeklagten hatten demnach verschiedene Vorgehensweisen: Oft verfolgen sie ihre Opfer etwa von einem Café bis zur Haustür, überwältigten und bedrohten sie und raubten sie anschließend aus. In anderen Fällen überfielen die Täter die Männer oder Frauen schon auf der Straße. Sie verletzten auch einige ihrer Opfer durch Stöße und Schläge. Die überfallenen Menschen waren zwischen 51 und 90 Jahren alt - einige von ihnen waren gebrechlich oder sogar behindert. Die Männer erbeuteten meist nur wenig Bargeld in Höhe von 50 bis 130 Euro. Das wertvollste Diebesgut war eine Münzsammlung im Wert von 3000 Euro sowie zwei goldene Taschenuhren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Kiefersfelden - Nach der Festname von vier Männern, die Material für Rohrbomben im Auto dabei hatten, dauern die Ermittlungen an.
Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Landshut – Die Stadt Landshut fordert, dass sich der Vorsitzendes Landesdenkmalrats, Thomas Goppel, beim Stadtrat und einem Bauinvestor öffentlich entschuldigt.
Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Augsburg - Mit einem beherztem Griff hat ein 43-Jähriger eine Buben aus einem Augsburger Kanal gerettet.
Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kommentare