Traurige Bilanz

Zwei Tote bei Bränden in Oberbayern

Egling/Zolling - In Oberbayern kommen bei Bränden zwei Menschen ums Leben. Zudem gerät eine ausrangierte Sauna in einem Reihenhaus in Brand. Bei einem Feuer in einer Lagerhalle entsteht 500 000 Euro Schaden.

Bei Bränden in Oberbayern sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Mann starb am Mittwoch bei einem Wohnhausbrand im oberbayerischen Egling an der Paar. Nach Angaben der Polizei handelt es sich vermutlich um den 83 Jahre alten Bewohner. Das Haus war aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten. Bei der Durchsuchung des Brandorts wurde der stark verkohlte Leichnam des Mannes gefunden. Der Schaden beträgt in Höhe von rund 250 000 Euro.

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus im oberbayerischen Zolling wurde bereits am Dienstag ein Bewohner getötet. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, wurde die Leiche des 58-Jährigen bei den Löscharbeiten entdeckt. Ein Nachbar hatte Rauch in der Wohnung des Mannes entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Schaden in Höhe von rund 500 000 Euro entstand am Mittwoch bei einem Brand in einer Lagerhalle im oberbayerischen Forstern (Landkreis Erding). Drei Menschen - darunter ein zwei Jahre altes Kind - kamen laut Polizei mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Ein Großaufgebot von mehr als 160 Feuerwehrleuten habe ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohngebäude verhindern können.

In einem Reihenhaus in Maisach wurden am Dienstagabend bei einem Brand fünf Menschen verletzt. Laut Polizei war in dem Haus der Strom ausgefallen, weshalb einer der Bewohner die Sicherung wieder einschaltete und versehentlich eine als Lagerraum genutzte Sauna in Betrieb setzte. Dort aufbewahrte Gegenstände fingen Feuer. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung, er wurde ambulant behandelt. Vier weitere Personen wurden mit Schockzustand, Herz- oder Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Kiefersfelden - Nach der Festname von vier Männern, die Material für Rohrbomben im Auto dabei hatten, dauern die Ermittlungen an.
Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Landshut – Die Stadt Landshut fordert, dass sich der Vorsitzendes Landesdenkmalrats, Thomas Goppel, beim Stadtrat und einem Bauinvestor öffentlich entschuldigt.
Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Augsburg - Mit einem beherztem Griff hat ein 43-Jähriger eine Buben aus einem Augsburger Kanal gerettet.
Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kommentare