Unfall löst Kettenreaktion aus

Baum stürzt um: Drei Verletzte auf BAB 93

Pentling - Ein umgestürzter Baum hat auf der Autobahn 93 bei Pentling (Landkreis Regensburg) eine böse Kettenreaktion ausgelöst, bei der drei Menschen teilweise schwer verletzt wurden.

Der Baum war zunächst am Dienstagabend auf die Motorhaube eines Kleintransporters gestürzt, wie die Polizei mitteilte. Der 53 Jahre alte Fahrer konnte seinen Wagen noch auf dem Pannenstreifen anhalten. Ein Sattelzug und ein weiterer Pkw fuhren über den Baum.

Eine 37-jährige Autofahrerin hielt daraufhin an der Unfallstelle an. Als ihre 16-jährigen Tochter und der 48 Jahre alte Ehemann beim Absichern helfen wollten, wurden sie von einem weiteren Auto erfasst und in den Grünstreifen geschleudert. Die 16-Jährige wurde dabei schwer verletzt, der Mann und die 48-Jährige kamen mit leichten Verletzungen davon. Insgesamt soll sich der Sachschaden auf rund 20.000 Euro belaufen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Unwetter! Katwarn ausgelöst

München - Über den Alpen haben sich am Samstagnachmittag heftige Gewitter zusammengebrodelt. In Teilen Bayerns gilt eine Unwetterwarnung.
Schwere Unwetter! Katwarn ausgelöst

In Schiffssog geraten: Kanu-Fahrerin schwer verletzt

Winterhausen - Eine Kanufahrerin ist auf dem Main bei Winterhausen (Landkreis Würzburg) schwer verletzt worden, als ihr Kanadier in den Sog eines Passagierschiffes …
In Schiffssog geraten: Kanu-Fahrerin schwer verletzt

19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Lichtenfels - Wahrscheinlich betrunken ist ein junger Mann im oberfränkischen Lichtenfels auf einem Schienenstrang eingeschlafen, von einem Zug erfasst und schwer …
19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Unwetter sorgen für zahlreiche Einsätze in Bayern

Lindau - Kaum ist es zwei Tage richtig sommerlich, folgt die Abkühlung: Heftige Gewitter haben vor allem in Schaben reichlich Regen gebracht. Wieder laufen Keller voll, …
Unwetter sorgen für zahlreiche Einsätze in Bayern

Kommentare