Opfer in Lebensgefahr

Einbrecher sticht Hausbewohner nieder

Kötz - In Schwaben hat ein auf frischer Tat ertappter Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch den Hausbewohner niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei berichtete, hatte die in dem Haus in Kötz (Landkreis Günzburg) lebende Rentnerin den Einbrecher gehört und ihren 57 Jahre alten Sohn geweckt. Beide gingen dann in das Zimmer im Erdgeschoss, aus dem die Geräusche kamen. Es kam zu einem Gerangel zwischen den Männern. Schließlich rammte der Einbrecher dem 57-Jährigen ein Messer in den Bauch und flüchtete durch ein Fenster. Eine Großfahndung nach dem Täter blieb erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Drei bauen Longboards im Namen des Kini

Wertach - Drei heimatnarrische Freunde stürzen sich steile Gebirgspässe hinab und bauen in einer Tenne im Allgäu die besten Longboards der Welt. Wen würde es wundern – …
Diese Drei bauen Longboards im Namen des Kini

Motorradfahrer stirbt bei Unfall im Allgäu

Altusried - Ein 21-jähriger Motorradfahrer ist bei einem schweren Unfall nahe Altusried (Landkreis Oberallgäu) ums Leben gekommen.
Motorradfahrer stirbt bei Unfall im Allgäu

Einbrecher sprengen Geldautomaten - Verfolgungsjagd und Großfahndung 

Pentling - Mitten in der Nacht haben Unbekannte in der Oberpfalz zwei Geldautomaten gesprengt und ordentlich Beute gemacht. Stunden später kommt es zu einer …
Einbrecher sprengen Geldautomaten - Verfolgungsjagd und Großfahndung 

Polizei hebt Bande von Fahrzeugschiebern aus

Landshut - Bayerischen Ermittlern ist ein Schlag gegen eine international aktive Bande von Fahrzeugschiebern geglückt. Vier Täter sollen rechtswidrig erlangte Fahrzeuge …
Polizei hebt Bande von Fahrzeugschiebern aus

Kommentare