Opfer in Lebensgefahr

Einbrecher sticht Hausbewohner nieder

Kötz - In Schwaben hat ein auf frischer Tat ertappter Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch den Hausbewohner niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei berichtete, hatte die in dem Haus in Kötz (Landkreis Günzburg) lebende Rentnerin den Einbrecher gehört und ihren 57 Jahre alten Sohn geweckt. Beide gingen dann in das Zimmer im Erdgeschoss, aus dem die Geräusche kamen. Es kam zu einem Gerangel zwischen den Männern. Schließlich rammte der Einbrecher dem 57-Jährigen ein Messer in den Bauch und flüchtete durch ein Fenster. Eine Großfahndung nach dem Täter blieb erfolglos.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwalt darf Bayerns Innenminister „Inzuchtsprodukt“ nennen

Karlsruhe - Ein deutsch-ghanaischer Anwalt darf Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ungestraft ein „ganz wunderbares Inzuchtsprodukt“ nennen. Das Urteil des …
Anwalt darf Bayerns Innenminister „Inzuchtsprodukt“ nennen

Bis kurz vor der Tat: Auch Axt-Angreifer hatte Kontakt in Nahen Osten

Würzburg - Nicht nur der Ansbacher Selbstmord-Attentäter, sondern auch der Würzburger Axt-Angreifer hatte bis unmittelbar vor der Tat Kontakte in den Nahen Osten - und …
Bis kurz vor der Tat: Auch Axt-Angreifer hatte Kontakt in Nahen Osten

26 Jahre ohne Führerschein: Autofahrer von Polizei erwischt

Neustadt an der Waldnaab - Nach 26 Jahren ohne Führerschein ist ein Autofahrer aus der Oberpfalz jetzt aus dem Verkehr gezogen worden worden. Er ging der Polizei bei …
26 Jahre ohne Führerschein: Autofahrer von Polizei erwischt

Ansbach-Attentäter: "Gehe nicht lebendig zurück nach Bulgarien"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Ansbach-Attentäter: "Gehe nicht lebendig zurück nach Bulgarien"

Kommentare