Kurhaus, Bad Reichenhall
+
Im Bad Reichenhaller Kurhaus fand Ende Juni eine Fetisch-Party statt.

Betreiber kündigt Maßnahmen ann

Erotik-Party im Kurhaus soll Einzelfall bleiben

Bad Reichenhall - Nach der öffentlichen Erregung über eine Sex-Orgie im staatlichen Kurhaus von Bad Reichenhall soll es dort keine solchen Treffen mehr geben.

Notfalls werde eine moralisch bedenkliche Veranstaltung künftig abgebrochen, teilte die Kur-GmbH des Staatsbades nach einem eigens einberufenen Gespräch mit den Gesellschaftern am Mittwoch mit.

Die Musterverträge der GmbH mit den Mietern des Königlichen Kurhauses sollen von einer Anwaltskanzlei geändert werden, um Sex-Partys einen Riegel vorzuschieben. Zudem will die Geschäftsführung ihre Mitarbeiter dafür sensibilisieren, „bereits in der Vorbereitungsphase von Veranstaltungen entsprechende zweckwidrige Nutzungen zu erkennen und zu unterbinden“, hieß es weiter.

Ein „Maskenball für Erwachsene“ von 400 Frauen und Männern in dem Kurhaus hatte sich am 21. Juni als Sex-Orgie mit Fesselwerkzeugen und Betten in Séparées entpuppt. Das Finanzministerium als Mehrheitsgesellschafter forderte daraufhin einen Bericht an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-Jähriger schaltet nach Anruf bei Sex-Hotline Polizei ein

Amberg - Statt dem erhofften Lustgewinn zahlte ein rüstiger Schmuddel-Casanova bei dieser Eskapade ordentlich drauf: Ein Anruf bei einer Sex-Hotline hat einem …
84-Jähriger schaltet nach Anruf bei Sex-Hotline Polizei ein

Schlechte Wetter-Nachrichten - nicht nur fürs Wochenende

München - Wer am Samstag unter freiem Himmel das Deutschland-Spiel anschauen wollte, für den gibt es schlechte Nachrichten. Und die reichen noch viel weiter.
Schlechte Wetter-Nachrichten - nicht nur fürs Wochenende

Katze löst Küchenbrand aus

Passau - Eine Katze hat in Passau einen Brand in einer Küche ausgelöst. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag hatte das kleine Haustier beim Herumtollen den Herd in …
Katze löst Küchenbrand aus

Warum Martin Neumeyer das Grundgesetz in der Fußgängerzone verteilt

München - Ungewöhnlich viele Menschen sind am Dienstag mit dem Grundgesetz durch die Münchner Fußgängerzone gelaufen. Daran ist Martin Neumeyer nicht ganz unschuldig. …
Warum Martin Neumeyer das Grundgesetz in der Fußgängerzone verteilt

Kommentare