+
Ein Foto von der Unfallstelle

Unfall nahe Bamberg

Frontalcrash: Zwei Tote auf B 505

Bamberg - Bei einem Unfall im Landkreis Bamberg sind am Freitagabend zwei Menschen getötet und zwei schwer verletzt worden.

Zwei Autos waren auf der Bundesstraße 505 zwischen Hirschaid und Pettstadt frontal zusammengestoßen, wie die Polizei mitteilte. Für zwei 28 und 31 Jahre alte Männer kam jede Hilfe zu spät. Eine Frau und ein Mann wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. In einem dritten Auto, das in den Unfall verwickelt war, gab es keine Verletzten. Die Bundesstraße war mehrere Stunden voll gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Straubing - Wegen heftiger Gewitter hatten die Rettungskräfte in Niederbayern am Samstagabend alle Hände voll zu tun. 420 Notrufe gingen binnen vier Stunden ein.
Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Katwarn wegen schwerer Unwetter ausgelöst - und so sah's dann aus

München - Über den Alpen haben sich am Samstagnachmittag heftige Gewitter zusammengebrodelt. In Teilen Bayerns galt eine Unwetterwarnung.
Katwarn wegen schwerer Unwetter ausgelöst - und so sah's dann aus

In Schiffssog geraten: Kanu-Fahrerin schwer verletzt

Winterhausen - Eine Kanufahrerin ist auf dem Main bei Winterhausen (Landkreis Würzburg) schwer verletzt worden, als ihr Kanadier in den Sog eines Passagierschiffes …
In Schiffssog geraten: Kanu-Fahrerin schwer verletzt

19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Lichtenfels - Wahrscheinlich betrunken ist ein junger Mann im oberfränkischen Lichtenfels auf einem Schienenstrang eingeschlafen, von einem Zug erfasst und schwer …
19-Jähriger schläft auf Gleis ein und wird schwer verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion