In Passau

Gefahrgut-Unfall legt Hauptbahnhof lahm

Passau - Nach einem Unfall mit einem Gefahrstoff ist der Passauer Hauptbahnhof am Donnerstag stundenlang gesperrt worden. Im nahen Güterbahnhof war ein leicht entzündlicher Stoff ausgetreten.

Daraufhin sei die Umgebung im Umkreis von 50 Metern abgesperrt worden, erklärte ein Sprecher der Bundespolizei. Es sei niemand verletzt worden. Es handelte sich bei dem brennbaren Stoff um eine Restmenge in einem Tankwaggon. Wieso das Gefahrgut freigesetzt wurde, war zunächst unklar. Die Bahn stoppte ihre Züge aus Nürnberg/Regensburg sowie München während der Sperrung in Vilshofen und richtete einen Bus-Ersatzverkehr ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opfer des Zugunglücks:„Für mich ist die Strafe zu niedrig“

Traunstein - Eine Bewährungsstrafe kam für das Gericht nicht infrage. Dreieinhalb Jahre muss Fahrdienstleiter Michael P. in Haft. Schuld an dem Unglück sei allein er, …
Opfer des Zugunglücks:„Für mich ist die Strafe zu niedrig“

Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil

München - Das Urteil im Prozess zum Zugunglück von Bad Aibling ist gefallen: Fahrdienstleiter Michael P. muss ins Gefängnis. Doch wie reagieren darauf die überlebenden …
Zugunglück von Bad Aibling: So reagieren die Opfer auf das Urteil

Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Regensburg - Ein 38 Jahre alter Mann ist am Montag wegen Beihilfe zur Schleusung von Ausländern in vier Fällen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.
Beihilfe zur Schleusung: Nur Bewährung für 38-Jährigen

Ungebetener Mitreisender - Frau erfindet sexuelle Belästigung

Würzburg - Um ihr Zugabteil für sich allein zu haben, hat eine Reisende eine sexuelle Belästigung durch einen anderen Fahrgast erfunden. Nun ermittelt die Polizei wegen …
Ungebetener Mitreisender - Frau erfindet sexuelle Belästigung

Kommentare