Er zündete einen Kinderwagen an

Bub gesteht Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Erlangen - Einen Tag nach dem Brand in einem Erlanger Mehrfamilienhaus hat ein Bub zugegeben, das Feuer absichtlich gelegt zu haben.

Er habe gestanden, einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angesteckt zu haben, wie die Polizei Nürnberg am Dienstag mitteilte. Das strafunmündige Kind habe damit einen Schaden von rund 10 000 Euro angerichtet. Zum genauen Alter des Buben wollte sich die Polizei nicht äußern. Wegen des Feuers hatten am Montag Feuerwehrleute etliche Bewohner des verqualmten Hauses per Drehleiter aus ihren Wohnungen retten müssen. Der Bub steht nach Polizeiangaben auch im Verdacht, weitere kleinere Brände gelegt zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

Würzburg - Das letzte Opfer des Würzburger Axt-Angriffs ist außer Lebensgefahr. Ein 17 Jahre alter Flüchtling hatte im Juli eine Reisgruppe aus Hongkong in einem Zug …
Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Gablingen - Erst gab es bei der Suche nach alten Fliegerbomben neben dem neuen Augsburger Gefängnis Entwarnung. Entdeckt wurde nur eine nicht so gefährliche Brandbombe. …
250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Geretsried - In Waren der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin nicht mehr produzieren, musste …
Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Bauboom mit Nebenwirkungen: Handwerker händeringend gesucht

München – Das Betongold lockt wie nie zuvor: In Bayern wird so viel gebaut wie schon lange nicht mehr. Aber der Weg zum Eigenheim ist steinig – denn die Handwerker in …
Bauboom mit Nebenwirkungen: Handwerker händeringend gesucht

Kommentare