+
Eichenprozessionsspinner: Die Brennhaare der Raupen enthalten Nesselgift.

Schädlinge breiten sich aus

Gift-Raupen! Erste Veranstaltung abgesagt

Augsburg/Unterfranken - Wegen der weiter fortschreitenden Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners ist in Unterfranken bereits die Veranstaltung "Wasserinsel Alzenau" abgesagt worden.

In Augsburg rücken die Fachleute des Landwirtschaftsamtes aus, in Unterfranken hat die Regierung die Eröffnungsveranstaltung "Wasserinsel in Alzenau", die für den 10. Juni vorgesehen war, aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Es ist eigentlich nur eine kleine Raupe, die den Experten Sorge macht. Fast niedlich sieht sie mit ihren Härchen aus, doch gerade die haben es in sich, denn es handelt sich hier um Brennhaare, die ein Nesselgift enthalten. Die Härchen können leicht brechen, sodass sich das Gift mit der Luft verteilt. Als Folge können juckende bis entzündliche Hautausschläge entstehen, auch Augen- und Atemwegserkrankungen sind nach Kontakt mit den Brennhaaren möglich. Bei besonders empfindlichen Menschen kann es zum sogenannten anaphylaktischen Schock kommen, der sogar tödlich enden kann!

Anhaltend warmes Klima begünstigt die Ausbreitung

Der Klimawandel lässt den Schädling sich stets weiter ausbreiten. Mittlerweile tritt er sogar in Südschweden auf. In Deutschland sind alle Bundesländer betroffen. Natürliche Feinde sind unter anderem Wanzen, Schlupfwespen und der Kuckuck.

Gefährlich ist nur die Raupe, der Eichenprozessionsspinner ist eigentlich ein harmloser Nachtfalter. Zunächst ist für den Raum Augsburg Entwarnung gegeben worden, doch an der Donau (Dillingen und Donauwörth) sind die Raupen bereits aktiv. Dass sie die 50 Kilometer Entfernung noch schaffen, ist wohl nur eine Frage der Zeit.

Andrew Weber

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Erlangen - Wegen eines Oberleitungsschadens in der Nähe des Bahnhofs Erlangen war der Bahnverkehr stark beeinträchtigt. Die Deutsche Bahn leitete den Fernverkehr um und …
Wegen Oberleitungsschaden: Probleme bei Erlangen

Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Bamberg - Fast jedes zwölfte Kind in Bayern ist bei seiner Einschulung übergewichtig - und gleich 3,3 Prozent aller Kinder in dem Alter sind adipös. 
Einschulung: Jedes zwölfte bayerische Schulkind übergewichtig

Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

Würzburg - Ein Mann ist in seinem Auto eingeschlafen und damit rückwärts auf die Autobahn 3 gerollt. Dabei prallte er laut Polizei in einen Lastwagen.
Schlafender Fahrer: PKW rollt rückwärts auf Autobahn 

KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Dachau - Das gestohlene Tor der Dachauer KZ-Gedenkstätte wurde höchstwahrscheinlich endlich aufgefunden. Die Polizei erwartet nun mit Spannung neue Infos aus Norwegen.
KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Kommentare