Polizei verfolgt ihn auf Fahrrad

Häftling nutzt Toilettenbesuch und flüchtet

Fürth - Ein Häftling (24) hat einen Toilettenbesuch im Amtsgericht Fürth zur Flucht genutzt - weit kam er aber nicht.

Polizeibeamte brachten den 24-Jährigen am Dienstag aber rasch wieder in den Gerichtssaal. Als hilfreich habe sich bei der Verfolgungsjagd das Fahrrad einer Passantin erwiesen, das sie einem Beamten bereitwillig zur Verfügung gestellt habe, berichtete die Polizei in Nürnberg. Der Häftling hatte während der Verhandlung um eine Sitzungsunterbrechung gebeten, um auf die Toilette gehen zu können - und war dann durch ein offenes Fenster geflohen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Ochsenfurt - Drei Leichen wurde unter einer Autobahnbrücke in Unterfranken gefunden. Der schreckliche Verdacht: Ein Vater wollte sich und seine Kinder töten.
Vater sprang offenbar mit Söhnen (2 und 5) in den Tod

Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Regensburg - Er habe nicht vorsätzlich gehandelt, beteuert der frühere Bürgermeister von Wenzenbach. Doch das  Gericht glaubt ihm nicht: Die Veruntreuung von Geldern …
Gelder veruntreut: Bewährungsstrafe für Ex-Bürgermeister

Dreijähriger geht mit Auto seiner Mutter auf Spritztour 

Selb - Vom Kindersitz ans Steuer kletterte ein Dreijähriger in Oberfranken, als seine Mutter kurz aus dem Auto stieg. Er fuhr los - mitten über eine stark befahrene …
Dreijähriger geht mit Auto seiner Mutter auf Spritztour 

Nach Ekel-Skandal: Bewährungs-Strafen für Müller-Brot-Manager

Landshut - Mäusedreck, Kakerlaken, Schimmel an den Anlagen. In der Großbäckerei Müller-Brot herrschten eklige Zustände. Drei Ex-Manager haben nun ihre Strafen erhalten.
Nach Ekel-Skandal: Bewährungs-Strafen für Müller-Brot-Manager

Kommentare