+
Die JVA Nürnberg. Hier ging der Häftling beim Hofgang auf einen 44-Jährigen los.

Opfer erlitt schwere Verletzungen

Häftling sticht Mithäftling im Nürnberger Gefängnis nieder

Nürnberg - Bei einer Stichattacke ist ein Häftling im Nürnberger Gefängnis schwer verletzt worden. Ein Mithäftling war auf ihn losgegangen, das Opfer musste in eine Klinik gebracht werden.

Seine Entlassung dürfte nun in weite Ferne rücken: Ein Häftling ist im Nürnberger Gefängnis erneut straffällig geworden. Der 28-Jährige fügte einem 44 Jahre alten Mithäftling während des Hofgangs schwere Stichverletzungen am Oberkörper zu, wie ein Polizeisprecher am Montag schilderte.

Das Opfer musste in eine Klinik gebracht werden. Die Tatwaffe sei bislang nicht gefunden worden; möglicherweise handele es sich um ein Messer. Auch das Motiv war zunächst unklar - der 28-Jährige schwieg zu dem Vorfall. Er sollte am Montagnachmittag einem Richter beim Amtsgericht überstellt werden. Dies ist dem Sprecher zufolge bei einer neuen, schweren Straftat formal erforderlich, obwohl sich der Mann bereits hinter Gittern befindet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern ordnet Flüchtlingen Wohnort zu

München - Anerkannte Flüchtlinge in Bayern müssen damit rechnen, innerhalb des Freistaates umziehen zu müssen. Ab diesem Donnerstag kann der Staat dies unter bestimmten …
Bayern ordnet Flüchtlingen Wohnort zu

Aufregung um dieses Foto von "Atompilz-Wolke"

Perkam – Eine Wolke hat am Sonntag die Niederbayern beschäftigt. Sie sah aus wie ein Atompilz.
Aufregung um dieses Foto von "Atompilz-Wolke"

Streit in Asylunterkunft löst Großeinsatz der Polizei aus Simbach

Simbach - Seit geraumer Zeit herrscht dicke Luft zwischen den Irakern und den Syrern in der Flüchtlingsunterkunft in Simbach. Am Mittwoch mündete der Streit in einer …
Streit in Asylunterkunft löst Großeinsatz der Polizei aus Simbach

Forsa-Rechtsstreit: Das darf CSU-General Scheuer nicht mehr sagen

Berlin/München - CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer muss im Rechtsstreit gegen das Meinungsforschungsinstitut Forsa eine schmerzliche Niederlage hinnehmen. Was er jetzt …
Forsa-Rechtsstreit: Das darf CSU-General Scheuer nicht mehr sagen

Kommentare