+
Versteigert wurde das Aquarell "Standesamt München", hier ist allerdings das Bild "Altes Rathaus" zu sehen. Adolf Hitler malte auch dieses. Daneben sind Originalrechnungen abgebildet.

Anonymer Käufer wohl aus dem Nahen Osten

Hitler-Aquarell für 130.000 Euro versteigert

Nürnberg - Ein von Adolf Hitler gemaltes Aquarell ist am Samstag in Nürnberg für 130.000 Euro versteigert worden. Ein anonymer Käufer zahlte den Preis für "Standesamt München".

Der anonymer Käufer habe das 28 mal 22 Zentimeter große Bild mit dem Titel „Standesamt München“ erworben, sagte Kathrin Weidler vom Auktionshaus Weidler. Das Bild gehe vermutlich in den Nahen Osten. Insgesamt zwölf Interessenten hätten bei der Versteigerung mit geboten, zwei davon seien persönlich anwesend gewesen.

Zum Preis sagte Weidler: „Wir hatten viel erwartet, aber nicht diesen Betrag.“ Der hohe Preis hänge vermutlich mit der vorhandenen Originalrechnung von 1916 zusammen.

Zwei etwa 70 Jahre alte Schwestern aus Hessen hatten das Werk in die Versteigerung gegeben. Der Großvater der Geschwister hatte das Bild im Jahr 1916 in einer Münchner Galerie gekauft. Die Originalrechnung war noch dabei sowie eine Notiz von Albert Bormann, dem Leiter von Hitlers Privatkanzlei, wonach das Bild wahrscheinlich echt sei.

Versteigerungen von Hitler-Gemälden finden immer wieder statt. Es gibt dafür Sammler im In- und Ausland. Der Handel ist in Deutschland nur verboten, wenn NS-Symbole wie etwa Hakenkreuze darauf zu sehen sind.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

Würzburg - Das letzte Opfer des Würzburger Axt-Angriffs ist außer Lebensgefahr. Ein 17 Jahre alter Flüchtling hatte im Juli eine Reisgruppe aus Hongkong in einem Zug …
Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Gablingen - Erst gab es bei der Suche nach alten Fliegerbomben neben dem neuen Augsburger Gefängnis Entwarnung. Entdeckt wurde nur eine nicht so gefährliche Brandbombe. …
250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Geretsried - In Waren der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin nicht mehr produzieren, musste …
Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Bauboom mit Nebenwirkungen: Handwerker händeringend gesucht

München – Das Betongold lockt wie nie zuvor: In Bayern wird so viel gebaut wie schon lange nicht mehr. Aber der Weg zum Eigenheim ist steinig – denn die Handwerker in …
Bauboom mit Nebenwirkungen: Handwerker händeringend gesucht

Kommentare