+
Hier türmen sich die Autos auf. Wie es dazu kam ist noch unklar.

Zwei Schwerverletzte

Horrorunfall: Autos türmen sich auf

Landshut - Ein schrecklicher Unfall hat sich im Kreis Landshut ereignet. Unabhängig voneinander sind zwei Autos im Straßengraben gelandet - und aufeinander liegen geblieben.

Ein BMW-Fahrer (21) war am Donnerstag gegen 20.30 Uhr auf der LA 16 zwischen Vilslern und Velden unterwegs. Plötzlich kam er in einer starken Kurve aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben liegen.  

Was dann passierte, ist äußerst kurios: Unmittelbar nach dem ersten Unfall kam ein Toyota-Fahrer (20), der hinter dem BMW gefahren war, ebenfalls von der Straße - in der gleichen Kurve.

Als die Rettungskräfte eintrafen, offenbarte sich ihnen ein schrecklicher Anblick: Der Toyota war auf dem BMW zum Liegen geblieben. Der schwerverletzte BMW-Fahrer war zwischen beiden, völlig demolierten  Autos eingequetscht. Mit schwerem Gerät mussten die Rettungskräfte ihn aus den Wrack befreien.

Der BMW-Fahrer musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Der Toyota-Fahrer kam schwerverletzt in die Klinik. Ob die beiden sich kannten, dazu wollte sich die Polizei nicht äußern.

Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Schaden von rund 12.000 Euro. Wie es zu dem Unfall kam, soll nun ein unfallanalytisches Gutachten klären.

Bilder vom Horrorunfall: Hier türmen sich die Autos

Bilder vom Horrorunfall: Hier türmen sich die Autos

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierkrise war gestern

München/Wolnzach - Brauereisterben und Bierkrise – das war einmal. Passend zum Jubiläum 500 Jahre Reinheitsgebot meldet die Branche Anzeichen für eine Trendumkehr. Zu …
Bierkrise war gestern

Fünf Dörfer betroffen! Wer hat hier die Ortsschilder vertauscht?

Wasserburg - Der erste April liegt schon länger zurück. Die heißen Temperaturen könnten durchaus einen Sonnenstich bei manchen "Kasperln" aus der Region Wasserburg …
Fünf Dörfer betroffen! Wer hat hier die Ortsschilder vertauscht?

Baby getötet und in Müll geworfen: Strafe reduziert

Weiden - Weil sie ihr Neugeborenes im vergangenen Jahr tötete, wurde die Mutter zu sechs Jahren Haft verurteilt. Sie legte Revision ein - mit Erfolg.
Baby getötet und in Müll geworfen: Strafe reduziert

Kampfjet-Absturz in Oberfranken: Ursache geklärt

Engelmannsreuth - Vor einem Jahr entging beim Absturz eines US-Kampfjet in Oberfranken das Dorf Engelmannsreuth nur knapp einer Katastrophe. Jetzt steht fest, wie es zu …
Kampfjet-Absturz in Oberfranken: Ursache geklärt

Kommentare