+
So wird die Welt Charlotte Geppert alias Prinzessin Charlotte I. in Erinnerung behalten.

Trauer um Charlotte Geppert

100 Jahre alte Faschingsprinzessin gestorben

Kempten - Mit 100 Jahren hat Charlotte Geppert in den vergangenen Wochen als Faschingsprinzessin den Faschingsverein Kempten repräsentiert. Nun ist Prinzessin Charlotte I. gestorben.

„Leider mussten wir von unserer Prinzessin Charlotte I Abschied nehmen“, teilte der Verein am Donnerstag auf Facebook mit und sprach der Familie die Anteilnahme aus.

Der Faschingsverein Kempten e.V. trauert um Charlotte l . Erinnerungen sind kleine Sterne die tröstend in das Dunkel...

Posted by Faschingsverein Kempten e.V. on Donnerstag, 7. Januar 2016

Charlotte Geppert hatte seit Beginn der Faschingssaison etliche Termine wahrgenommen, viele Medien hatten über die betagte Närrin berichtet. Der Prinz an ihrer Seite war dabei ihr 71 Jahre alter Sohn Bruno. Der Verein hatte vermutet, dass Charlotte I. mit 100 Jahren Deutschlands älteste Faschingsprinzessin ist. Bestätigt ist dies allerdings nicht. Wie der Bund Deutscher Karneval berichtete, wird das Alter von Faschingshoheiten nicht erfasst.

Charlotte Geppert hatte zu der Nominierung als närrische Prinzessin gesagt: „Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen. Aber als man mich gefragt hat, dachte ich mir - da mache ich doch mit. Das hält jung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Kiefersfelden - Nach der Festname von vier Männern, die Material für Rohrbomben im Auto dabei hatten, dauern die Ermittlungen an.
Sprengstoff im Schleuserauto: Das fand die Polizei

Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Landshut – Die Stadt Landshut fordert, dass sich der Vorsitzendes Landesdenkmalrats, Thomas Goppel, beim Stadtrat und einem Bauinvestor öffentlich entschuldigt.
Streit um Abriss: Landshut sauer auf Goppel

Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Augsburg - Mit einem beherztem Griff hat ein 43-Jähriger eine Buben aus einem Augsburger Kanal gerettet.
Lebensretter: Mann zieht Bub (2) aus Kanal

Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kiefersfelden - In einem Fahrzeug finden Kontrolleure am Grenzübergang Materialien für einen Bombenbau und Waffen. Möglicherweise sollte damit ein Anschlag verübt werden.
Hat Polizei hier einen Terroranschlag vereitelt?

Kommentare