Hintergründe der Tat noch unklar

Kleinkind tot, Mutter verletzt - Kripo ermittelt

Aschaffenburg - Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln im Fall eines toten Kleinkindes und seiner lebensgefährlich verletzten Mutter, die am Donnerstag in einer Wohnung in Schneeberg (Landkreis Miltenberg) entdeckt wurden.

Das einjährige Kind sei allem Anschein nach eines gewaltsamen Todes gestorben, teilten die Behörden am Abend mit. Ein Rettungshubschrauber flog die nicht ansprechbare, 37 Jahre alte Frau in ein Krankenhaus. Ihr Ehemann wurde zur Vernehmung zur Kriminalpolizei nach Aschaffenburg gebracht.

Die Hintergründe des Geschehens waren nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend noch unklar. Ein Nachbar aus dem Mehrfamilienhaus in der Weinbergstraße hatte über den Polizeinotruf Alarm geschlagen. Er sei nach bisherigen Erkenntnissen vom Ehemann der 37-Jährigen verständigt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NS-Raubkunst: Flechtheim-Erben verklagen Bayern in den USA

Berlin - Um kaum eine Kunstsammlung wird erbitterter gestritten als um den Nachlass des berühmten Galeristen Alfred Flechtheim. Jetzt ziehen seine Erben in den USA gegen …
NS-Raubkunst: Flechtheim-Erben verklagen Bayern in den USA

Eisige Nächte in Bayern: An diesem Ort war es am kältesten

München - Jetzt ist der Winter im Freistaat spürbar angekommen: Fast überall in Bayern sanken die Temperaturen in der Nacht unter null Grad. Auch die kommenden Nächten …
Eisige Nächte in Bayern: An diesem Ort war es am kältesten

Tragisch: Katze bleibt mit Kopf in Schlagfalle stecken

Hebertsfelden-Linden - Einen Schutzengel hatte eine Katze am Montag in Hebertsfelden-Linden, im Landkreis Rottal-Inn: Sie war mit dem Kopf in eine Schlagfalle geraten. …
Tragisch: Katze bleibt mit Kopf in Schlagfalle stecken

Kommentar: Fahrdienstleiter verurteilt - und die Deutsche Bahn?

München - Der Fahrdienstleiter, der für das Zugunglück von Bad Aibling verantwortlich ist, muss in Haft. Doch auch die Deutsche Bahn muss Verantwortung übernehmen. Ein …
Kommentar: Fahrdienstleiter verurteilt - und die Deutsche Bahn?

Kommentare