Crash eines Ultraleichtflugzeugs

Landeanflug misslingt - Pilot tot

Kulmbach - Bei einem missglückten Landeanflug am Kulmbacher Flugplatz ist am Freitag der Pilot eine Ultraleichtflugzeuges ums Leben gekommen.

Den ersten Landeversuch hatte der Pilot den Erkenntnissen zufolge abgebrochen. Beim Zweiten setzte die Maschine zunächst auf, geriet ins Schlingern und gewann kurz wieder an Höhe. Dann kam sie von der Landebahn ab, stürzte auf eine Wiese und fing Feuer. Rettungskräfte konnten dieses zwar rasch löschen, allerdings nur noch den Tod des Piloten feststellen.

Ein 60-Jähriger aus Siegen (Nordrhein-Westfalen) hatte das Flugzeug gechartert - ob er selbst im Cockpit saß, stehe noch nicht zweifelsfrei fest, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Zum Unfallzeitpunkt herrschten klare Sichtverhältnisse bei sommerlichen Temperaturen und nur geringer Wind.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten schießen auf Autofahrer

Kalchreuth - Polizisten haben am Montag im mittelfränkischen Kalchreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt) mehrere Schüsse auf einen Autofahrer abgefeuert.
Polizisten schießen auf Autofahrer

Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Ansbach – Der erste islamistische Selbstmordanschlag in Deutschland hat Bayern erschüttert – und das nach der Axt-Attacke und dem Amoklauf. Ein Syrer verletzt im …
Erster Selbstmordanschlag in Deutschland: Bombe im Rucksack

Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Explosion in Ansbach: "Er war ein Soldat des Islamischen Staates"

Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Ansbach - Nur zwei Tage nach dem Amoklauf von München erschüttert der Anschlag in Ansbach Deutschland erneut. Nachbarn erinnern sich an den Attentäter.
Nachbarin über Attentäter von Ansbach: "War ziemlich verzweifelt"

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion