Landkreis Kelheim

Babyleiche in der Donau gefunden

Saal - Schockierender Fund eines Spaziergängers im niederbayerischen Saal: Er entdeckte in der Donau die Leiche eines kleinen Jungens. Bisher gibt der grausige Fall Rätsel auf.

Ein Spaziergänger hat die Leiche eines Babys in der Donau entdeckt. Der tote Junge lag in einem Einkaufskorb in der Nähe eines Sportboothafens im niederbayerischen Saal (Landkreis Kelheim). Wie und wann das Kleinkind ums Leben gekommen ist, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Eine Obduktion soll darüber Aufschluss geben. Der 48-Jährige, der den Einkaufskorb aus dem Wasser gezogen und die Leiche entdeckt hatte, werde psychologisch betreut. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Regensburg und der Kriminalpolizei Landshut liefen auf Hochtouren. Details wollten die Ermittler zunächst nicht mitteilen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Metaller-Warnstreiks treffen vor allem Autoindustrie

Ingolstadt/München - Punkt Mitternacht haben Freitagfrüh die ersten Warnstreiks in Bayern begonnen. Allein bei Audi legten 5000 Beschäftigte ihre Arbeit nieder - und das …
Metaller-Warnstreiks treffen vor allem Autoindustrie

Rauswurf wegen Schrei-Kind bei Edeka? "Die brauchen Nachhilfe"

München - Die Reaktionen unserer User auf den angeblichen Rausschmiss einer jungen Mutter aus einem Fürther Edeka sind komplett unterschiedlich. Von Verständnis für die …
Rauswurf wegen Schrei-Kind bei Edeka? "Die brauchen Nachhilfe"

Internet-Betrüger hortete hunderte EC-Karten

Ingolstadt - Internet-Betrug im ganz großen Stil betrieb ein 50-Jähriger über Jahre. Durch eine dreiste Masche fiel seine Abzocke nie auf. Doch eine Landwirtin war …
Internet-Betrüger hortete hunderte EC-Karten

Münchner Flughafen-Baby: Mutter ab Dienstag vor Gericht

Landshut - Letzten Sommer soll eine 24-Jährige versucht haben, ihr Neugeborenes auf der Toilette des Flughafen Münchens zu töten. Nächste Woche muss sie sich vor dem …
Münchner Flughafen-Baby: Mutter ab Dienstag vor Gericht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion