Auf der A7

Laster verliert 2000 Milchtüten auf der Autobahn

Heimertingen - Bei einem Unfall mit einem Lastwagen sind am späten Freitagnachmittag rund 2000 Milchtüten ausgelaufen. Es kam zu langen Staus.

Rund 2000 Tüten mit H-Milch haben die A7 bei Memmingen in ein Milch-Meer verwandelt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Laster am späten Freitagnachmittag von Ulm in Richtung Kempten, als er bei Heimertingen (Landkreis Unterallgäu) einer Katze ausweichen musste. Dadurch geriet das nicht ausreichend gesicherte Gespann ins Schlingern. Zwei Paletten mit Milchtüten brachen durch die Plane und verteilten ihren Inhalt auf der Fahrbahn. Die Autobahn musste aufwendig gereinigt werden und war in Richtung Süden für mehr als vier Stunden voll gesperrt. Es kam zu Staus von bis zu fünf Kilometern Länge.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Politiker kämpfte für Bleiberecht des Attentäters von Ansbach

Ansbach - Attentäter Mohammad D. war Anhänger des IS. Mittlerweile ist weit mehr über den als Flüchtling nach Deutschland gekommenen Mann bekannt.
Politiker kämpfte für Bleiberecht des Attentäters von Ansbach

Ansbach-Attentäter hatte Materialien "für mindestens eine weitere Bombe"

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Ansbach-Attentäter hatte Materialien "für mindestens eine weitere Bombe"

Unwetterwarnung für weite Teile Bayerns

München - Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter und Stunde, Sturmböen und Hagel: Am Dienstagnachmittag sollen schwere Unwetter über fast ganz …
Unwetterwarnung für weite Teile Bayerns

Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Ansbach - Wer ist dieser 27-jährige Syrer, der mit seinem hinterhältigen Selbstmordanschlag in Ansbach 15 Menschen verletzt hat? Seine Asyl-Akte beantwortet diese Frage …
Akte des Ansbach-Attentäters: "Ich fürchte mich vor dem Tod"

Kommentare