Diebesgut hatte Wert von fast 50.000 Euro

Männer stehlen Briefmarken - Mehrjährige Haftstrafen

Schweinfurt - Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50 000 Euro müssen zwei Männer für fünf Jahre und drei Monate beziehungsweise für vier Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Schweinfurt verurteilte die 33 und 42 Jahre alten Angeklagten am Montag wegen schweren Bandendiebstahls. Sie waren 2013 in mindestens sieben Geschäfte mit Postfilialen in Unterfranken, der Oberpfalz und in Sachsen eingebrochen und hatten dort vor allem die Marken, aber auch Bargeld und Zigaretten erbeutet.

Die Staatsanwaltschaft hatte Freiheitsstrafen von fünfeinhalb und sechseinhalb Jahren beantragt. Die Verteidigung hatte maximal drei beziehungsweise viereinhalb Jahre Haft gefordert.

Der Beuteschaden soll dem Gericht zufolge bei rund 62 000 Euro gelegen haben. Bei ihren Einbrüchen sollen die beiden Berliner zudem einen Schaden von etwa 15 000 Euro angerichtet haben.

Die Männer hatten vor Gericht ihre Taten gestanden. Sie hätten im Auftrag eines Hintermanns gehandelt, dessen Namen sie aber nicht nennen wollten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Neu-Delhi/Rosenheim - Die Tierschutzorganisation PETA berichtet von bestialischen Zuständen in indischen Schlachthöfen, die auch Tierhäute für Schuhe liefern. Eine …
Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

Würzburg - Das letzte Opfer des Würzburger Axt-Angriffs ist außer Lebensgefahr. Ein 17 Jahre alter Flüchtling hatte im Juli eine Reisgruppe aus Hongkong in einem Zug …
Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Gablingen - Erst gab es bei der Suche nach alten Fliegerbomben neben dem neuen Augsburger Gefängnis Entwarnung. Entdeckt wurde nur eine nicht so gefährliche Brandbombe. …
250-Kilo-Fliegerbombe neben Gefängnis entdeckt

Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Geretsried - In Waren der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin nicht mehr produzieren, musste …
Sieber darf nach Bakterienfund wieder Betrieb aufnehmen

Kommentare