Auf Volksfest

Luftballon ans Glied geknotet: Blutstau und Anzeige

Lindau - Es klingt wie aus einer schlechten Teenie-Komödie: Ein betrunkener Mann zieht sich auf einem Fest splitterfasernackt aus und bindet sich einen Luftballon ans Glied - dann muss eine Ärztin helfen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hat sich ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Lindau am Freitagabend auf dem Lindauer Oktoberfest tatsächlich vor einer Gruppe Frauen in seiner ganzen Pracht präsentiert.

Er zog sich splitternackt aus - und dann passierte das Malheur: Er zog die Schlinge um sein bestes Stück so fest zu, dass es zu einem schmerzhaften Blutstau kam.

Erst eine herbeigerufene Notärztin konnte ihn aus seiner misslichen Lage befreien, ins Krankenhaus musste er nach Informationen der Bild nicht. Nachdem der Ballon entfernt war, wurde auch der junge Mann entfernt - von der Sicherheitsfirma, die beim Lindauer Oktoberfest für Ordnung sorgt.

Nach Schmerz und Spott erwartet den Mann jetzt eine Anzeige wegen sexueller Beleidigung.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

München - Am Sonntag ist Fahrplanwechsel. Das werden die meisten Fahrgäste an den höheren Ticketpreisen bemerken. Doch es gibt auch positive Neuerungen. Ein Überblick.
Fahrplanwechsel: Höhere Preise, mehr S-Bahnen

Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Rottach-Egern - Zwei Menschen sind bei einem Familiendrama in Rottach-Egern am Tegernsee ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat jetzt den Anfangsverdacht …
Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Seriendieb schlägt 70 Mal auf Baustellen zu - 140.000 Euro Schaden

München - Ein Baustoff-Lieferant (41) hat seinen Beruf genutzt, um Diverses von Baustellen zu klauen - 70 Mal schlug er zu. Dann kam ihm die Polizei auf die Schliche.
Seriendieb schlägt 70 Mal auf Baustellen zu - 140.000 Euro Schaden

Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

München - Vergiftete Koran-CDs in Briefkästen: Das ist die neueste, aber längst nicht die einzige Falschmeldung, die in München und Umland kursiert. Ein Überblick, der …
Gift-CDs, IS-Drohbriefe? So schüren Fake-News den Hass

Kommentare