Erhebliche Fahrzeugmängel

Mit Tempo 137 durch Lindau gerast

Lindau - Nicht genug, dass ein 23-Jähriger mit Tempo 137  durch Lindau gerast ist, als Polizeibeamte den jungen Mann stoppte, fiel ihnen auf, dass die Hinterreifen des Wagens komplett abgefahren waren.

Mit Tempo 137 und abgefahrenen Reifen ist ein Autofahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen durch Lindau gerast. Wie die Polizei mitteilte, war der 23-Jährige aus Bregenz in der Nacht zum Mittwoch bei erlaubten 50 Stundenkilometern in eine Laser-Kontrolle geraten.

Als die Beamten das Auto stoppten, stellten sie zudem fest, dass beide Hinterreifen kein Profil mehr hatten. Sie waren so weit abgefahren, dass eine Profilmessung nicht mehr möglich war. Dem Österreicher drohen nun ein hohes Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und vier Punkte im Verkehrssünderregister in Flensburg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großmetzgerei Sieber kündigt sämtlichen Mitarbeitern

München - Die wegen gesundheitsgefährdender Bakterien in Wurstprodukten seit Sommer geschlossene Großmetzgerei Sieber im oberbayerischen Geretsried steht endgültig vor …
Großmetzgerei Sieber kündigt sämtlichen Mitarbeitern

Wasserburger stirbt am Wendelstein - Polizei ermittelt

Brannenburg/Bayrischzell - Seine Familie vermisste den 79-Jährigen bereits am Mittwochabend. Bergwacht und Polizei leiteten eine große Suchaktion ein. Ein …
Wasserburger stirbt am Wendelstein - Polizei ermittelt

Zu sexy für das Krankenhaus? Bild wird abgehängt

Das Bild einer hübschen Frau hat in einem Augsburger Krankenhaus für Aufsehen gesorgt. Nun wurde es abgehängt und an einen Ort gebracht, wo es offenbar weniger stört.
Zu sexy für das Krankenhaus? Bild wird abgehängt

Wegen Arbeitserlaubnis: Baufirma streikt für Flüchtling

München/Winhöring - Seit sechs Jahren lebt Tavus Qurban in Deutschland. Jetzt wird seine Arbeitserlaubnis nicht mehr verlängert. Sein Arbeitgeber will den „fleißigen und …
Wegen Arbeitserlaubnis: Baufirma streikt für Flüchtling

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion