+

Roßhaupten

Mann überlebt 20.000-Volt- Stromschlag unverletzt

Roßhaupten - Das grenzt an ein Wunder: Ein 24-jähriger Mann hat in Schwaben einen 20.000-Volt-Stromschlag unverletzt überstanden.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich wegen der Last des Neuschnees am Vortag ein Überlandkabel bei Roßhaupten (Kreis Ostallgäu) in einem Baum verfangen. Der 24-jährige Mitarbeiter eines Stromversorgers versuchte das Kabel aus dem Baum zu befreien. Dafür hatte er den Strom abgestellt.

Vermutlich wegen eines technischen Defekts führte das Kabel jedoch trotzdem Strom, so dass der junge Mann beim Berühren des nassen Baumes einen Schlag bekam. Er wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Unglück bei Bad Aibling: Ist menschliches Versagen die Ursache?

Bad Aibling - Am Dienstag sind in Bad Aibling zwei Meridian-Züge aufeinander geprallt. Mindestens zehn Menschen starben. Ursache soll menschliches Versagen sein. Ein …
Unglück bei Bad Aibling: Ist menschliches Versagen die Ursache?

Mutmaßlicher Sexualstraftäter entwischt Polizei

Ingolstadt - Ein mutmaßlicher Sexualstraftäter ist am Dienstag der Polizei entkommen. Der 21-Jährige war nach seiner Festnahme und Vernehmung geflohen - doch dann besann …
Mutmaßlicher Sexualstraftäter entwischt Polizei

Feuerwehrmann über Einsatz bei Bad Aibling: "Katastrophal"

Bad Aibling - Das Zugunglück bei Bad Aibling hat eine ganze Region schockiert. Die Familien der Opfer müssen eine Tragödie ertragen, aber auch die Rettungskräfte haben …
Feuerwehrmann über Einsatz bei Bad Aibling: "Katastrophal"

Kommentar zum Zugunglück: Bayern unter Schock

Es ist eines der größten Zugunglücke in Bayern und auf der Suche nach der Ursache bleiben noch mehr Fragen als Antworten. Ein Kommentar von Bettina Bäumlisberger. 
Kommentar zum Zugunglück: Bayern unter Schock