Großeinsatz

Mit Maske und Pistole im Café: Mann in Psychiatrie

Aschaffenburg - Mit Gasmaske und Pistole hat ein Cafébesucher in Aschaffenburg die Gäste in Schrecken versetzt und einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Der Mann habe sich am Donnerstagnachmittag wortlos an einen Tisch gesetzt, eine Gasmaske über den Kopf gezogen und eine Schusswaffe aus dem Hosenbund gezogen. Dann sei er aufgestanden und in ein benachbartes Mehrfamilienhaus gegangen, teilte die Polizei mit. Wegen der unklaren Lage umstellten zehn Polizeistreifen das Haus. Als ein Mann am Hauseingang erschien, auf den die Personenbeschreibung passte, wurde er festgenommen. In der Wohnung des 30-Jährigen fanden die Beamten die Gasmaske, eine Schreckschusspistole, Elektroschocker, Pfefferspray und Messer. Von der Wache wurde der Mann später in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Hinweise auf eine geplante Straftat liegen nicht vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schüsse in Asylbewerberheim: Polizei vernimmt Verdächtigen

Thyrnau - Nach den Schüssen in einem Asylbewerberheim in Niederbayern hat die Polizei einen Tatverdächtigen vernommen.
Schüsse in Asylbewerberheim: Polizei vernimmt Verdächtigen

Fauxpas: Söder verwechselt Weihnachtsmann mit Nikolaus

München - Den Weihnachtsmann mit dem Nikolaus zu verwechseln, kann jedem mal passieren. Als bayerischer Heimatminister sollte Markus Söder jedoch eigentlich wissen, wer …
Fauxpas: Söder verwechselt Weihnachtsmann mit Nikolaus

Laufen: Diebe zerstören Graburnen aus Bronzezeit 

Laufen - Unbekannte Diebe haben im oberbayerischen Laufen (Landkreis Berchtesgadener Land) Graburnen aus der Bronzezeit zerstört und wertvolle Beigaben gestohlen.
Laufen: Diebe zerstören Graburnen aus Bronzezeit 

48 vernachlässigte Katzen aus Nürnberger Wohnung befreit

Nürnberg - Einen tragischen Fund machten Tierschützer in einer Nürnberger Wohnung: 48 vernachlässigte Katzen wurden dort gehalten. Die Besitzerin leidet wohl unter einem …
48 vernachlässigte Katzen aus Nürnberger Wohnung befreit

Kommentare