D-Mark
+
In vielen Haushalten in Deutschland versteckt sich heute noch die ein oder andere D-Mark.

Bundesweit Milliarden im Umlauf

Menschen in Bayern horten immer noch D-Mark

München - Vor beinahe 14 Jahren wurde der Euro eingeführt, doch noch immer horten viele Menschen die D-Mark. In Bayern wurden 2015 mehrere Millionen umgetauscht. Bundesweit sind noch 12 Milliarden Mark im Umlauf.

Fast 14 Jahre nach der Einführung des Euro tragen viele Menschen in Bayern noch immer ihre restlichen D-Mark zur Bank. In diesem Jahr wurden in den bayerischen Filialen der Bundesbank bislang 16,3 Millionen D-Mark in Euro umgetauscht. In den vergangenen beiden Jahren seien es jeweils rund 18 Millionen D-Mark gewesen, teilte die Deutsche Bundesbank auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Bundesweit waren nach Angaben der Bank Ende November noch immer mehr als 12 Milliarden D-Mark in Münzen und Scheinen im Umlauf.

Die Bundesbank wechselt das alte Geld in ihren Filialen weiterhin kostenlos und unbefristet in Euro. Im Freistaat hat die Bundesbank Filialen in Augsburg, Nürnberg, München, Regensburg und Würzburg. Über die Gründe für den anhaltend hohen Restbestand an D-Mark wird seit Jahren spekuliert: Vermutlich behalten viele Menschen die alte Währung als Erinnerungsstück auf. Andere dürften den Umtausch aber wohl einfach vergessen haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater will Kinder nicht abgeben - Polizei mit Messer bedroht

Bütthard - Als das Jugendamt bei ihm klingelt, um seine Kinder abzuholen, rastet ein Vater völlig aus: Er bedroht Polizisten mit einem Messer, flüchtet - und löst damit …
Vater will Kinder nicht abgeben - Polizei mit Messer bedroht

Herr Minister, zum Diktat!

München - 20 Jahre ist es her, dass die Deutsche Rechtschreibung reformiert wurde. Ein wenig länger ist es her, dass Ludwig Spaenle, Kultusminister, auf seine …
Herr Minister, zum Diktat!

Schneekanonen: Umweltministerium rudert zurück

München – Erst ließ das Umweltministerium verlauten, die Beschneiung von Skigebieten würde die Alpen nachhaltig schädigen. Nun soll die Modernisierung "undramatisch" …
Schneekanonen: Umweltministerium rudert zurück

Nach der Flut: So sieht es jetzt in Simbach aus

Simbach am Inn - Sieben Menschen starben bei der verheerenden Flut in Simbach vor einem Monat. Die Riesenschäden machen ein normales Leben noch immer unmöglich. 
Nach der Flut: So sieht es jetzt in Simbach aus

Kommentare