Trotz Kälte und Regen

1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenfest

Straubing - Trotz Regens und kühler Witterung hat das Gäubodenfest wieder Besuchermassen angezogen. Fast 1,4 Millionen Menschen kamen zum Volksfest in Straubing.

Festwirte und Schausteller seien mit den Geschäften zufrieden, berichteten die Veranstalter am Montag, dem letzten Tag des niederbayerischen Volksfestes. 183 000 Besucher kamen zur 65. Allgäuer Festwoche in Kempten, die bereits am Vorabend zu Ende gegangen ist.

Das elftägige Gäubodenfest zählt neben dem Oktoberfest und dem Nürnberger Volksfest zu den größten Jahrmärkten in Bayern. Die angegliederte Ostbayernschau, die größte Verbrauchermesse der Region, war in diesem Jahr ebenfalls gut besucht. Fast 450 000 Menschen kamen den Angaben zufolge auf das Messegelände, auf dem 750 Aussteller ihre Waren und Dienstleistungen anboten.

Auch in Kempten zeigten sich die Veranstalter mit dem Verlauf der Allgäuer Festwoche zufrieden. Dort wurden 110 000 Messebesucher und 73 000 Abendgäste gezählt. „So viele Messebesucher hatten wir seit 15 Jahren nicht mehr“, sagte Organisationsleiterin Martina Dufner-Wucher. Bei der größten regionalen Verbrauchermesse Schwabens mit angeschlossenem Volksfest hatten rund 400 Aussteller im Zentrum der Stadt ihre Produkte präsentiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Geretsried - In einem „Original bayerischen Wammerl“ der bayerischen Firma Sieber waren im Frühjahr Listerien nachgewiesen worden - das Unternehmen durfte daraufhin …
Nach Bakterienfund: Sieber darf wieder Wurst produzieren

Riesenwels attackiert Schwimmerin

Kirchroth - Ein Riesenwels hat eine Schwimmerin in Kirchroth im Landkreis Straubing-Bogen attackiert. Der große Fisch habe die Frau offenbar angegriffen und verletzt.
Riesenwels attackiert Schwimmerin

Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Gablingen - Tagelang wurde geplant, das Augsburger Gefängnis mit 330 Häftlingen evakuieren zu müssen. Grund war eine neben den Gefängnismauern liegende Fliegerbombe. …
Fliegerbombe entschärft - Experten vermeiden Gefängnisevakuierung

Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Neu-Delhi/Rosenheim - Die Tierschutzorganisation PETA berichtet von bestialischen Zuständen in indischen Schlachthöfen, die auch Tierhäute für Schuhe liefern. Eine …
Grausige Lederherstellung: Peta prangert bayerische Schuhfirma an

Kommentare