Vor dem Landgericht München

Missbrauch im Zeltlager: Betreuer gesteht Vergehen

München - Ein Betreuer des Kreisjugendrings Dachau steht vor dem Landgericht München. Der Vorwurf: Missbrauch von Kindern bei Sommer-Zeltlagern. Er ging zu seinen Opfern, wenn sie schliefen.

Er hat die Taten in den Jahren 2003 bis 2011 im Ermittlungsverfahren bereits gestanden. Laut Anklage hatte sich der Mann bei Übernachtungen im Zelt oder im Freien an fünf Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren vergangen. Meist schliefen die Opfer, wenn sich der heute 45 Jahre alte Betreuer ihnen näherte. In einem Fall kam es laut Anklage auch zum Oralverkehr. Vor vier Jahren brachte eines der Opfer die Ermittlungen gegen den Angeklagten ins Rollen. Es ist heute bei einem Psychotherapeuten in Behandlung. Die Missbrauchsopfer sind inzwischen 16 bis 24 Jahre alt. Der Angeklagte hat sich nach Angabe seines Verteidigers in allen Fällen um einen Täter-Opfer-Ausgleich bemüht. Er ist beruflich erfolgreich als Ingenieur und lebt inzwischen in der Schweiz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutmaßlicher Autodieb auf der Flucht tödlich verunglückt

Schwandorf - Bei der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Autodieb bei Schwandorf mit seinem Wagen mit zwei Fahrzeugen zusammengeprallt und tödlich verletzt …
Mutmaßlicher Autodieb auf der Flucht tödlich verunglückt

KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Dachau - Das gestohlene Tor der Dachauer KZ-Gedenkstätte wurde höchstwahrscheinlich endlich aufgefunden.  Die Polizei erwartet nun mit Spannung neue Infos aus Norwegen.
KZ-Tor aus Dachau: Ist es wirklich das Original?

Zwei Sterne für Lokale in Oberbayern: Kochkunst lässig serviert

Die Zeiten von Hummer und Kaviar in der Sterne-Küche sind vorbei. Der Trend geht zur Bodenständigkeit. Das beweist der neue Guide Michelin, der auch zwei neue Köche in …
Zwei Sterne für Lokale in Oberbayern: Kochkunst lässig serviert

Bad-Aibling-Prozess: Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft

Gefängnis oder Bewährung? Am vorletzten Tag im Prozess gegen Michael P. fordert der Staatsanwalt vier Jahre Haft für den ehemaligen Fahrdienstleiter. Nach den Plädoyers …
Bad-Aibling-Prozess: Staatsanwalt fordert vier Jahre Haft

Kommentare