Unfall auf A3

Mutter und Kleinkind aus Kleinbus geschleudert

Wiesentheid - Ein schwerer Unfall ist auf der A3 passiert. Eine Mutter und ein Kleinkind wurden aus einem Kleinbus geschleudert. Sie sind schwer verletzt.

Bei einem Unfall in Unterfranken sind eine Mutter und ihr Kleinkind aus einem fahrenden Kleinbus geschleudert worden. worden. Nach Angaben der Polizei war der Fahrer des Kleinbusses am Mittwoch auf der Autobahn 3 nahe Wiesentheid zum Überholen ausgeschert. Dabei übersah er aber offenbar ein herannahendes Auto. Als der Wagen den Bus rammte, öffnete sich dessen Heckklappe und die Mutter sowie das Kind wurden auf die Fahrbahn geschleudert. Die beiden wurden schwerst verletzt und kamen in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ansbach-Attentäter war im bulgarischen Fernsehen

Ansbach - In Ansbach hat es am Sonntagabend einen Selbstmordanschlag gegeben. Der Täter, ein 27 Jahre alter Syrer, sprengte sich vor einem Festival in die Luft. Alle …
Ansbach-Attentäter war im bulgarischen Fernsehen

Todesdrohungen gegen Mitschüler - 21-Jähriger festgenommen

Augsburg - Ein 21-Jähriger hat in Augsburg damit gedroht, sich eine Schusswaffe zu besorgen und seine Mitschüler zu töten. Die Polizei nahm den Mann, der auch Lehrern …
Todesdrohungen gegen Mitschüler - 21-Jähriger festgenommen

IS-Zeitung berichtet: So wurde Mohammad D. zum Attentäter

Ansbach - Immer mehr Details über den Ansbach-Attentäter Mohammad D. kommen ans Licht. In einer IS-Zeitung wird sein Werdegang nachgezeichnet.
IS-Zeitung berichtet: So wurde Mohammad D. zum Attentäter

Putin-Staatsbesuch stoppt die Urlauber

München - Wladimir Putin bereits Slowenien zu einem Staatsbesuch. So weit, so gut. Doch die Stippvisite des russischen Präsidenten könnte für bayerische Urlauber teuer …
Putin-Staatsbesuch stoppt die Urlauber

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion