+
Ein Zug der Vogtlandbahn hält am 02.12.2015 im Stadtteil Selb-Plößberg in Selb (Bayern) neben einer Tafel mit der Aufschrift "Fahrplan". Die letzten Bauarbeiten für die Wiederbelebung der Zugverbindung zwischen Selb und Asch in Tschechien stehen kurz vor dem Abschluss. Vom 13.12.2015 an werden dort nach 70 Jahren Unterbrechung wieder Reisende unterwegs sein.

Vom 13. Dezember an

Nach 70 Jahren wieder Reisezüge von Selb nach Tschechien

Selb - Die letzten Bauarbeiten für die Wiederbelebung der Zugverbindung zwischen Selb und Asch in Tschechien stehen kurz vor dem Abschluss.

Vom 13. Dezember an werden dort nach 70 Jahren Unterbrechung wieder Reisende unterwegs sein. Ab 1945 war der Reiseverkehr zwischen Oberfranken und dem Egerland blockiert, nur Güterzüge durften noch fahren. Nun sollen künftig alle zwei Stunden Züge zwischen Hof und Eger verkehren.

Reisende aus Oberfranken haben dann Anschlüsse nach Prag, Karlsbad oder Pilsen, können aber auch via Eger und Marktredwitz nach Regensburg oder Nürnberg fahren. Die Kosten für die Bauarbeiten zur Reaktivierung der Strecke liegen nach Angaben der Deutschen Bahn bei knapp 14 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Chiemsee Summer“: Vier Tage Sommer, Party und Musik

Übersee - Nach vier Tagen Sommer, Party und Musik auf dem Festival „Chiemsee Summer“ standen zum Abschluss am Samstagabend Elektro-Beats auf dem Programm - mit …
„Chiemsee Summer“: Vier Tage Sommer, Party und Musik

Autofahrerin übersieht Rollerfahrer - 43-Jähriger stirbt

Regensburg - Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 43 Jahre alter Rollerfahrer in einem Krankenhaus in Regensburg gestorben.
Autofahrerin übersieht Rollerfahrer - 43-Jähriger stirbt

Bayer überlebt 200-Meter-Sturz schwer verletzt

Namlos - Ein Bergsteiger aus der Nähe von Kempten ist in Tirol etwa 200 Meter durch felsiges Gelände abgestürzt und dabei schwer verletzt worden.
Bayer überlebt 200-Meter-Sturz schwer verletzt

Hannes Ringlstetter: "Der Bayer ist ein widersprüchliches Wesen"

München - Der Kabarettist Hannes Ringlstetter ist gebürtiger Niederbayer - und hat im Interview mit dem Münchner Merkur verraten, was Heimat für ihn bedeutet.
Hannes Ringlstetter: "Der Bayer ist ein widersprüchliches Wesen"

Kommentare