+
Die vier Verdächtigen wurden in Österreich festgenommen.

Streit vor einem Club

Nach Tritten gegen Kopf: Vier mutmaßliche Schläger in Haft

Passau - Nach einem brutalen Übergriff auf vier Passauer im August 2015 sind vier Männer in Oberösterreich festgenommen worden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, kamen die Tatverdächtigen in eine österreichische Haftanstalt und warten dort zunächst auf ihre Auslieferung. Bei ihrer Festnahme am Dienstag leisteten sie keinen Widerstand. Die Staatsanwaltschaft und Kripo Passau ermitteln nun wegen versuchter Tötung.

Die entscheidenden Hinweise für den Fahndungserfolg kamen laut Polizei aus der Bevölkerung. Die Männer zwischen 20 und 23 Jahren seien auf Bildern einer Überwachungskamera erkannt worden. In den ersten Vernehmungen hätten die vier Tatverdächtigen die Anwesenheit und Teilnahme an der Schlägerei eingeräumt, jedoch einen zum Teil völlig anderen Tatablauf geschildert.

Die vier Männer sollen bei einem Streit vor einem Passauer Club einem 26-Jährigem ins Gesicht geschlagen und später auf Körper und Köpfe von zwei weiteren Männern eingetreten haben. Beide Opfer wurden schwer verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Attacke im Garten: Mutter und Tochter schwerst verletzt

Neumarkt St. Veit - Eine Frau und ihre Tochter wurden am Montag mitten in einer Wohnsiedlung in Neumarkt-Sankt Veit angegriffen und schwer verletzt. Der Täter, ein …
Attacke im Garten: Mutter und Tochter schwerst verletzt

Job-Vermittler für Flüchtlinge: "Endlich erkennt jemand, was ich kann"

München - Viele Flüchtlinge haben in ihrer Heimat eine Ausbildung abgeschlossen. Um in Deutschland in ihrem Beruf arbeiten zu können brauchen sie Hilfe. Ein …
Job-Vermittler für Flüchtlinge: "Endlich erkennt jemand, was ich kann"

500 Jahre Reinheitsgebot: Festival in München

München - 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot feiert die hiesige Brauwirtschaft mit einem eigenen Festival. Vom 22. bis 24. Juli rückt sie in der Landeshauptstadt die …
500 Jahre Reinheitsgebot: Festival in München

Baby fast verhungert: Jugendamt war gewarnt

Augsburg - Mit einer lebensbedrohlichem Unterernährung kommt ein acht Monate alter Bub in die Klinik. Das Jugendamt hatte zwar Hinweise auf Misshandlung, doch die …
Baby fast verhungert: Jugendamt war gewarnt

Kommentare