Eine Prüfungsfrage für die theoretische Führerscheinprüfung wird auf einem Monitor angezeigt. Wegen Betrugs mit gefälschten Ausweisen ermittelte die Polizei gegen drei Männer.
+
Eine Prüfungsfrage für die theoretische Führerscheinprüfung wird auf einem Monitor angezeigt. Wegen Betrugs mit gefälschten Ausweisen ermittelte die Polizei gegen drei Männer.

Ausweise gefälscht

Betrug bei Führerscheinprüfungen - Drei Männer in Untersuchungshaft

Nürnberg - Die Polizei in Mittelfranken hat eine Betrugsserie bei Führerscheinprüfungen aufgedeckt. Mittels falscher Ausweise konnten Ersatzpersonen die theoretischen Prüfungen ablegen.

Die eigentlichen Prüflinge sahen sich dazu aufgrund mangelnder Deutschkenntnisse nicht in der Lage. Es entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Drei Personen sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die eigentlichen Prüflinge bezahlten im Durchschnitt 3000 Euro für einen Ausweis. Diese waren mit Bildern von Personen versehen, „die sich auf das Bestehen von Führerscheinprüfungen spezialisiert hatten“. Nach erfolgreich abgeholter Prüfung konnten die Ergebnisprotokolle in einem Geschäft in Nürnberg abgeholt werden. Die Ermittlungen dauerten seit 2014 an.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ertrinkt in Iller

Illertissen - Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) ums Leben gekommen.
17-Jähriger ertrinkt in Iller

Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

München - Potzblitz! Wir waren gewarnt, auf die kurze Hitzewelle der vergangenen Woche folgte wie angekündigt am Samstag ein Donnerwetter - das vor allem den Großraum …
Unwetter! Nach der Hitze kam das große Donnerwetter

Autofahrer stirbt während Fahrt

Munningen - Ein 76 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend im schwäbischen Munningen (Landkreis Donau-Ries) am Steuer seines Wagens gestorben.
Autofahrer stirbt während Fahrt

Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Straubing - Wegen heftiger Gewitter hatten die Rettungskräfte in Niederbayern am Samstagabend alle Hände voll zu tun. 420 Notrufe gingen binnen vier Stunden ein.
Gewitter treffen Niederbayern - Retter im Dauereinsatz

Kommentare